Sie sind hier: Region >

Ab Montag: Ebertallee in Braunschweig ab „Grüner Jäger" stadtauswärts gesperrt



Ab Montag: Ebertallee ab „Grüner Jäger" stadtauswärts gesperrt

Der Radweg zwischen Riddagshausen und dem Schöppenstedter Turm wird erneuert.

Archivbild
Archivbild Foto: Robert Braumann

Braunschweig. Im Zuge der Landesstraße 625 (Ebertallee) zwischen Riddagshausen und dem Schöppenstedter Turm müssen sich Verkehrsteilnehmer auf Behinderungen und eine Teilsperrung einstellen. Grund sind Asphaltarbeiten zur Erneuerung des Radwegs. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin. Die Arbeiten sollen am Montag, 20. September, beginnen und voraussichtlich bis zum 4. Oktober andauern.



Für die Arbeiten wird zunächst für drei bis vier Tage die Ebertallee zwischen „Grüner Jäger" und Bahnübergang stadtauswärts gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer wird ein Notweg auf der gesperrten Fahrbahn eingerichtet. Der Durchgangsverkehr in Richtung Schöppenstedter Turm wird über Georg-Westermann-Allee und Brodweg umgeleitet.

Wanderbaustelle für weitere Arbeiten


Die weiteren Arbeiten werden im Zuge einer Wanderbaustelle unter halbseitiger Sperrung ausgeführt und mit einer fahrbaren Absperrtafel oder Ampel gesichert. Der Radweg wird hier voll gesperrt, Radfahrer werden über die Fahrbahn oder, soweit vorhanden, über den Radweg der Gegenrichtung umgeleitet. Aus Sicherheitsgründen gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h.



Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 130.000 Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen.


zum Newsfeed