whatshotTopStory

Abhörskandal bei VW - Geheime Sitzungen des Konzerns wurden abgehört

Kam der Spion aus den eigenen Reihen?

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

26.07.2020

Wolfsburg. VW wollte sich von seinem Zulieferer Prevent befreien, nachdem bereits im Jahr 2016 der Streit um die Preise eskaliert sei. Unter anderem bezog VW von der bosnischen Prevent Gruppe Sitzbezüge und Getriebegehäuse. Die vertraulichen Sitzungen zum Konflikt zwischen dem Konzern und dem Zulieferer seien aufgezeichnet worden, wie das Onlineportal Business Insider jetzt auf seiner Homepage veröffentlichte.


Demnach sollen die sogenannten VW-Tapes Einblicke in die Strategie geben, mit welcher die Manager den Zulieferer ausschalten wollten. Wie die Aufnahmen entstanden sind und ob diese genutzt wurden, sei bislang nicht geklärt, so Business Insider weiter. Der Verdacht, dass Prevent VW bespitzeln könnte, sei während der Sitzungen jedoch bereits aufgekommen. Wie das Onlinemagazin weiter mitteilt, würde bei VW bereits die Suche nach einem Spion in den eigenen Reihen laufen.


zur Startseite