Sie sind hier: Region >

ACE: Bundesweite Club-Aktion 2018 „Fahr mit Herz!“



Wolfenbüttel

ACE: Bundesweite Club-Aktion 2018 „Fahr mit Herz!“


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Mit der bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne „Fahr mit Herz!“ wirbt der Auto Club Europa (ACE) bei Auto- und Radfahrern für mehr Achtsamkeit, Respekt und das Einhalten der Regeln im Straßenverkehr. Hintergrund sind die bundesweit steigenden Unfallzahlen nach Kollisionen zwischen Zwei- und Vierradfahrern.



Am Aktionstag in Wolfenbüttel wurde das Verhalten und Autofahrern sowie Rad- und Pedelec-Fahrer an Kreuzungen überprüft. Das Ergebnis nach dem „Zähltag“ in Wolfenbüttel an der Straßenkreuzung Neuer Weg / Grüner Platz – stadteinwärts - war für Uwe Kiehne, Vorsitzender des ACE-Kreises Braunschweig/Wolfenbüttel, eine positive Überraschung. „Die Mehrheit der 183 Autofahrerinnen und Autofahrer, die wir innerhalb von einer Stunde beobachtet haben, setzte den Schulterblick und blinkte vor dem Abbiegen. So gab es keine gefährliche Situation für Radfahrer im Kreuzungsbereich. Die Autofahrer in Wolfenbüttel scheinen ganz bewusst auf die Radfahrer zu achten“, wird Kiehne in der ACE-Pressemitteilung zitiert. Nur 14 Autofahrer hätten nicht den Schulterblick vollzogen, allerdings habe es auch negatives zu beobachten gegeben: 15 Autofahrer hätten als Rechtsabbieger die Kreuzung bei Rotlicht befahren. „Nichtblinker“ waren nur vier zu verzeichnen. 
„Eine Kuriosität am Rande: Selbst Insassen von Polizeifahrzeugen sind nicht ohne Fehler, halten an der roten Ampel hinter Haltelinie, halb auf dem Fußgängerüberweg. Gleichzeitig hat ein Autofahrer bei Rot die Rechtsabbiegung vollzogen! Reaktion der Polizei – Fehlanzeige", heißt es in der Pressemitteilung.

A und O für sicheres Ankommen


Auch auf der Seite der Radfahrer sei die Bilanz gut. 246 von 247 hielten an der roten Ampel an und warteten auf dem Radweg bis zum grünen Signal. 36 Radfahrer, die kurz vor der Kreuzung auf den Fußweg wechselten, um schneller voranzukommen seienaber der Situation der zeitweise weit mehr als zehnwartenden Radfahrer geschuldet. Deshalb ruft das Zählteam um Uwe Kiehne die Verkehrsteilnehmer zu einem achtsamen und rücksichtsvollen Miteinander auf. Kiehne: „Achtsamkeit und gegenseitige Rücksichtname sind das A und O für ein entspanntes, sicheres Ankommen im Straßenverkehr. Darauf können wir gar nicht oft genug hinweisen. Natürlich muss es dazu auch eine gute und sichere Infrastruktur für alle Verkehrsteilnehmer geben. Uns ist bewusst, dass es auch in Wolfenbüttel bezüglich der Radinfrastruktur Verbesserungspotenzial gibt. Für einen Ausbau der Radwege und -streifen sowie für Umbauten an gefährlichen Kreuzungen, zugunsten der schwächeren Verkehrsteilnehmer, werden wir uns stark machen.“ Die ACE-Aktion „Fahr mit Herz!“ läuft deutschlandweit noch bis zum Ende der Sommerferien. Anschließend wird der ACE eine bundesweite Auswertung vorlegen.


zur Startseite