whatshotTopStory

Ärger im Dungelbecker Kirchenvorstand

von Frederick Becker


Die evangelische Kirche in Dungelbeck. Foto: Frederick Becker
Die evangelische Kirche in Dungelbeck. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

03.02.2017

Peine. Der Dungelbecker Pastor Stephan Feldmann wird seinen Dienst in der evangelischen Kirchengemeinde quittieren. Das geht aus Medienberichten hervor.


Fast sämtliche Mitglieder des Kirchenvorstandes traten bereits im zurückliegenden Oktober zurück. Folglich war das Gremiums nicht mehr beschlussfähig.

Wie in der Kirchenverfassung festgelegt hatte der Kirchenkreisvorstand (KKV) nach den Rücktritten die Aufgaben des Kirchenvorstands übernommen, inzwischen hat er diese Aufgaben an Bevollmächtige übertragen. Nämlich Manuela Hoyer (KV Vöhrum und KKV Peine), Patrizia Rex-Lütgering (KV Oberg) und Stefan Schlotz (KV Friedenskirchengemeinde Peine).

Pastor Feldmann ist laut Menke "nach derzeitigem Stand der Dinge momentan krankgeschrieben". „Nach dem jetzigen Stand der Dinge wird er seinen Pfarrdienst in Dungelbeck nicht mehr aufnehmen, stattdessen wird mit dem Landeskirchenamt eine neue gute berufliche Perspektive gesucht“, erklärte der Superintendent Dr. Volker Menke.
Pastorin Marion Schmager übernimmt die dienstliche Hauptvertretung von Feldmann.

"Die Situation ist für alle Beteiligten bitter, und alle sind die Leidtragenden und alle möchten das Beste. Leider Jetzt wollen wir dafür sorgen, dass ein Weg der Heilung beschritten wird und Ruhe einkehrt".


zur Startseite