Sie sind hier: Region >

„After-Work-Impfung“ im Peiner Impfzentrum



Peine

„After-Work-Impfung“ im Peiner Impfzentrum

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Das Impfzentrum Peine bietet am kommenden Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 18 bis 21.30 Uhr ein sogenanntes „After-Work-Impfen“ in den Räumlichkeiten des Impfzentrums, Woltorfer Straße 77a, an.



Die Impfungen erfolgen mit dem Impfstoff der Firma Biontech/Pfizer, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Zweitimpfungen werden in diesen Fällen bereits nach drei Wochen, am Mittwoch, 18. August, sowie Donnerstag, 19. August, erfolgen.

Das für die Impfung erforderliche Aufklärungsblatt, sowie die Anamnese- und Einwilligungserklärung (für einen mRNA- Impfstoff) können im Vorfeld auf der Homepage des Landkreises Peine heruntergeladen, alternativ jedoch auch vor Ort ausgefüllt werden. Zur Impfung mitzubringen sind ein Lichtbildausweis und, sofern vorhanden, der Impfpass.



„Darüber hinaus ist es ab sofort möglich, auch ohne Termin von montags bis freitags in der Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr im Impfzentrum Peine geimpft zu werden. Es muss also keine Anmeldung über das Impfportal erfolgen“, erklärt Kreissprecher Fabian Laaß. Der Krisenstab des Landkreises ruft diejenigen, die bislang noch keine Impfung erhalten haben auf, dieses Angebot zu nutzen. „Besonders angesichts der Delta-Variante ist es wichtig, einen vollständigen Impfschutz zu haben. Dies kann zu milderen Verläufen führen, falls es doch zu einer Covid-Erkrankung kommen sollte. Außerdem sind mit dem vollständigen Impfschutz Erleichterungen beispielsweise bei Reisen, Veranstaltungen und Kontaktbeschränkungen verbunden“, so Laaß.


zum Newsfeed