Sie sind hier: Region >

"Agenzia Consolare Wolfsburg" hat neuen Konsularagenten



Wolfsburg

"Agenzia Consolare Wolfsburg" hat neuen Konsularagenten

Fabio Dorigato folgt auf Barbara Tarullo.

Fabio Dorigato (links) und Dennis Weilmann.
Fabio Dorigato (links) und Dennis Weilmann. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die "Agenzia Consolare Wolfsburg" hat seit einigen Wochen mit Fabio Dorigato einen neuen Konsularagenten. Er ist Nachfolger von Barbara Tarullo, die Ende des vergangenen Jahres als Vize-Konsulin ins Italienische Generalkonsulat nach Köln gewechselt ist. Für ein erstes Kennenlernen und einen allgemeinen Austausch besuchte Erster Stadtrat Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur jetzt Fabio Dorigato in den Räumen der italienischen Konsularagentur in der Goethestraße. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.



Thema wären unter anderem die zahlreichen gemeinsamen Projekte des städtischen Kulturbereichs und der Konsularagentur gewesen. Die italienische Kultur sei ein fester Bestandteil der Kunst- und Kulturszene Wolfsburgs, daher sei eine enge Verknüpfung zwischen dem Konsularagenten und Kulturdezernenten, gerade im Hinblick auf neue Projekte, sehr wichtig. In diesem Zusammenhang sei auch über das Thema Digitalisierung und Kultur gesprochen worden.

Weiterhin hätten beide über die gegenwärtige Corona-Situation in Wolfsburg und die möglichen Folgen für die Wirtschaft und vor allem die Menschen gesprochen. Die weitere Stadtentwicklung werde auch davon abhängen, wie lange uns die Pandemie noch in unserem täglichen Handeln einschränkt. In diesem Zusammenhang sei auch über die Lage des größten Unternehmens der Stadt, Volkswagen, gesprochen worden, insbesondere die künftige Ausrichtung auf die Elektromobilität.

"Es war ein sehr guter und vertrauensvoller erster Austausch. Wir haben über die besondere Geschichte der Italiener und die italienische Kultur in Wolfsburg gesprochen. Wenn wieder ein Stück Normalität eingekehrt ist, werden wir den Austausch intensivieren und konkrete Projekte thematisieren", unterstrich Dennis Weilmann.


zur Startseite