Wolfsburg

Aids-Hilfe spendet Teddys an Kinder in Asylunterkünften

In diesen turbulenten Zeiten soll er als kuscheliger kleiner Freund vor allem Trost, Wärme und Geborgenheit schenken.

 Ute Torney, Sozialarbeit Asylheim Fallersleben, nimmt die Teddys von Angela Bliese, Aids-Hilfe Wolfsburg e. V. entgegen.)
Ute Torney, Sozialarbeit Asylheim Fallersleben, nimmt die Teddys von Angela Bliese, Aids-Hilfe Wolfsburg e. V. entgegen.) Foto: Aids Hilfe Wolfsburg

Artikel teilen per:

06.01.2021

Wolfsburg.Ein besonderes Projekt konnte die Aids-Hilfe Wolfsburg e. V. noch vor dem Weihnachtsfest verwirklichen: Jedes Kind, das derzeit in den Wolfsburger Asylunterkünften untergebracht ist, sollte als kleines Geschenk einen Aids-Teddy in den Händen halten können. Seit den 90er Jahren bereits steht der Teddy als Symbol für Solidarität mit allen an HIV und Aids erkrankten Menschen und ist vielen Freunden und Unterstützern der Aids-Hilfe-Arbeit bekannt.



In diesen turbulenten Zeiten soll er als kuscheliger kleiner Freund vor allem Trost, Wärme und Geborgenheit schenken. In Kooperation mit dem Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg wurde der Kontakt zu den Asylunterkünften im Bereich Wolfsburg hergestellt und die Zahl der Kinder abgefragt. Entsprechend konnten die Kartons mit den Teddys gepackt und unter den aktuellen Hygienevorgaben in die Unterkünfte gebracht werden. Dort erfolgte durch die Heimleitungen und Sozialarbeiter die direkte Verteilung an die einzelnen Kinder. Möglich gemacht wurde diese gelungene Aktion vor allem durch die beteiligten Spendenpaten, bei denen wir uns herzlich für die Übernahme der Kosten bedanken.


zur Startseite