Sie sind hier: Region >

Aktionstag Glücksspielsucht: Lukaswerk übergibt Petition



Braunschweig

Aktionstag Glücksspielsucht: Lukaswerk übergibt Petition


Foto: Lukaswerk
Foto: Lukaswerk

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Vertreter der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH in Braunschweig und Goslar übergaben anlässlich des bundesweiten Aktionstages Glücksspielsucht, eine Petition für mehr Jugend-und Spielerschutz in Niedersachsen.



Vertreter der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH in Braunschweig und Goslar übergeben Petition für mehr Jugend-und Spielerschutz in Niedersachsen
Noch immer ist das Automatenspiel in Spielhallen und in der Gastronomie das Glücksspiel mit dem höchsten Suchtpotential, teilten die Fachkräfte des Präventionsteams Glücksspielsucht Niedersachsen im Verbund mit der Selbsthilfe mit. Als Vertreter der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH nahmen Dipl.- Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin Katja Bosse (Fachambulanz Goslar) und Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin Babs Breiding (Fachambulanz Braunschweig) an dem Aktionstag teil.


Von den 1.626 Klienten, die im Jahr 2017 einen der 24 Standorte in Niedersachsen aufsuchten, gaben 87 Prozent an, dass ihr Hauptproblem das Automatenspiel sei (Quelle: Jahresbericht 2017 Niedersächsische Landesstelle Sucht). Viele haben schon als Minderjährige am Glücksspiel teilgenommen. Suchtprävention ist eine öffentliche Aufgabe und gemäß des neuen Koalitionsvertrags der jetzigen Landesregierung verdient der Spielerschutz eine verstärkte Beachtung.

Deshalb fordern die Fachkräfte des Präventionsteams Glücksspielsucht Niedersachsen im Verbund mit der Selbsthilfe Niedersachsen:
• die umgehende Umsetzung des Abstandsgebots,
• die umgehende und uneingeschränkte Umsetzung des Verbots von Mehrfachkonzessionen,
• die Festlegung von Sperrzeiten für Spielhallen von mindestens sechs Stunden ohne Ausnahmeregelung,
• Rauch- und Verzehrverbot in Spielhallen,
• uneingeschränkte Einlasskontrollen,
• regelmäßige Testkäufe und Jugendschutzkontrollen.

Für Interessierte, Angehörige und Betroffene von Glücksspielsucht bietet das Lukas-Werk kostenlose und vertrauliche Einzelgespräche sowie das Gruppenangebot „Forum Glücksspiel“immer donnerstags von 16:30 Uhr bis 18 Uhr in der Fachambulanz Braunschweig, Peter-Joseph-Krahe-Str.11, fa-braunschweig@lukas-werk.de,Telefon 0531-8892060 und immer montags von 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr in der Fachambulanz Goslar (Haus der Diakonie), Lindenplan 1, fa-goslar@lukas-werk.de, Telefon 05321 393620


zur Startseite