Sie sind hier: Region >

Aktuelle Polizeifahndungen: Suche nach 12 mutmaßlichen Tätern



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Aktuelle Polizeifahndungen: Suche nach 12 mutmaßlichen Tätern

von Eva Sorembik


Aktuell sind auf der Internetseite der Polizeidirektion Braunschweig Fahndungsaufrufe zu zwölf Straftaten in den vergangenen zwei Jahren zu finden. Fotos: Polizei
Aktuell sind auf der Internetseite der Polizeidirektion Braunschweig Fahndungsaufrufe zu zwölf Straftaten in den vergangenen zwei Jahren zu finden. Fotos: Polizei

Artikel teilen per:

Region. Immer wieder sucht die Polizei mit der Hilfe von Phantomskizzen oder Bildern aus Überwachungseinrichtungen nach Zeugen oder potenziellen Tatverdächtigen. Wenn die jeweiligen Fälle das Interesse der Öffentlichkeit verloren haben, bedeutet es nicht, dass die Gesuchten gefunden wurden. Viele Fahndungen sind weiterhin offen.



Auf der Homepage der Polizeidirektion Braunschweig sind die aktuellen Gesuchten unter der Rubrik "Fahndung"zusammengefasst. Aktuell stehen für den Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion zwölf Straftäterfahndungen aus.

Unbekannter Drohanrufer bei Karstadt


Eine davon ist die Fahndung nach dem unbekannten Anrufer, der am 28. April diesen Jahres damit drohte,dass eine Bombe bei Karstadt-Kaufhaus in Braunschweig im zweiten Stock explodieren solle. Hier hat die Polizei Braunschweig eine Audiodatei veröffentlich, in derdie Stimme und der Originalwortlaut des Anrufers zu hören sind.


Stimme des Tatverdächtigen:

[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2017/07/bombendrohung-karstadt.mp3"][/audio]


Wer Hinweise auf die Identität des Täters geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Braunschweig unter der Rufnummer 0531/476-2516 telefonisch in Verbindung zu setzen.

<a href= ">
Foto: LKA Baden-Württemberg, Deutschland, Wortmann


Handtaschenraubin Braunschweig


Mit einem Phantombild fahndet die Braunschweiger Polizei nach einer Frau, die am Abend des 16. Mai einer 72-Jährigen die Handtasche entrissen haben soll. Die Tatverdächtige soll zwischen 20 und 30 Jahren alt und schlank sein. Am Tattag war sie mit einer dunklen Jacke und einer Jeans bekleidet. Ferner führte sie ein blaues Damenrad mit Kindersitz bei sich.

Wer Hinweise zu der unbekannten Beschuldigten geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Süd unter der Rufnummer 0531/476-3515 in Verbindung zu setzen.

Wer kennt die Trickdiebe ausin Braunschweig?


Bei einem Trickdiebstahl am Nachmittag des 20. Aprils hatte ein aufmerksamer Nachbar zwei Männer vor dem Haus einer 92-jährigen Braunschweigerin in der Echternstraße fotografiert. "Wer kennt die abgebildeten Männer?"Diese Frage stellt die Polizei Braunschweig im Rahmen ihre Fahndung nach den zwei Tatverdächtigen, die sich unter einem Vorwand Zutritt zu der Wohnung der alten Dame verschafft haben und hierbei Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro entwendet haben.

Der jüngere der Täter ist zirka 30 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß und hat dunkle kurze Haare. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jacke und Blue Jeans. Der Ältere ist etwas kleiner und nur von der Seite zu sehen. Er trug ein hellgraues Sakko und ebenfalls eine Blue Jeans. Er hatte offensichtlich einen Vollbart. Das erste Bild zeigt den jüngeren Täter an der Haustür des späteren Opfers. Das zweite zeigt die beiden Unbekannten beim Verlassen der Örtlichkeit.

Hinweise zu den beiden Männern werden telefonisch unter der Rufnummer 0531/476-2516 beim Kriminaldauerdienst entgegengenommen.

[image=5e176e2a785549ede64db867] [image=5e176e2a785549ede64db866]

Fahndung nach mutmaßlicher Wohnungseinbrecherin


<a href= ">
Foto: Polizei Braunschweig



Mit einer Phantomskizze, angefertigt nach Angaben einer Zeugin, fahndet die Braunschweiger Polizei nach einer mutmaßlichen Einbrecherin, die im Verdacht steht, am 9.März, zwischen 11 und 12 Uhr, mit einer Komplizin in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im östlichen Ringgebiet eingedrungen zu sein.

Die Zeugin hatten zwei Frauen beobachtet, die zur Tatzeit aus dem Mehrfamilienhaus kamen. Eine hatte eine Reisetasche dabei, bei der es sich, wie sich später herausstellte, um ein Beutestück aus der Wohnung eines 78-jährigen Mannes handelte. Vermutlich war in der Tasche unter Handtüchern auch ein 40 Zentimeter großer Würfeltresor verborgen, den die Frauen zusammen mit einer Spiegelreflexkamera aus der Wohnung gestohlen hatten. In dem Tresor befanden sich Bankunterlagen. Die Unbekannte ist etwa 1,62 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt. Sie hatte dunkle lange Haare, eventuell hinten zusammengesteckt. Auffallend waren die leicht schräg gestellten Augen der Frau.

Hinweise zu der gesuchten Frau nimmt der Zentrale Kriminaldienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 entgegen.

Fahndung nach Tankstellenräuber in Peine-Stederdorf


Mit Bilder einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Peine, nach dem Täter, der am 4. März gegen 21.20 Uhr die "Elli Oil" Tankstelle in Peine - Stederdorf überfallen hat. Der Täter hatte von einer Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Tageseinnahmen erpresst. Der Mann ist zirka 20 Jahre alt, sportlich, 173 -180 Zentimeter groß, hellhäutig. Er hat einen schmalen Oberlippenbart . Besonders ist das schwarze Basecap mit weißer Aufschrift und rotem Schirm.

Zeugenhinweise nimmt diePolizei Peine unter Telefon 05171/999-0 entgegen.

[image=5e176e2a785549ede64db86a]

[image=5e176e2b785549ede64db86b]

Fahndung nach Buttersäureanschlag in einem Braunschweiger Geschäft


[image=5e176e2b785549ede64db86d]

Die Polizei Braunschweig fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am 2. Januar in einem Geschäft in der Casparistraße eine übel riechende Flüssigkeit, vermutlich Buttersäure, versprüht hat. Durch die Säure wurde der Teppich des Geschäfts großflächig beschädigt und der Geschäftsinhaber musste mit Verätzungen der Schleimhäute behandelt werden.

Nach Angaben von Zeugen ist der Gesuchte 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und kräftig. Auffällig war seine orangefarbene Hose mit aufgesetzten Taschen und verstärkten Knien, die Teil einer Berufsbekleidung sein könnte. Dazu trug der Mann spitz zulaufende Schuhe aus hellbraunem, glatten Leder.

Hinweise zum Gesuchten nimmt das Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531 476 3115 entgegen.

Fahndung nach einem mutmaßlichen Einbrecher im Bereich Gartenstadt


[image=5e176e2b785549ede64db86e]

Mit einer nach Angaben eines Zeugen gefertigten Phantomskizze sucht die Braunschweiger Polizei nach einen mutmaßlichen Einbrecher,der im Stadtteil Gartenstadt aktiv war.

Hintergrund der Fahndung ist ein Einbruch in eine Erdgeschosswohnung in der Alten Frankfurter Straße am 28.Januar zwischen 17.15 und 19.35 Uhr . Der oder die Täter haben die Terrassentür aufgehebelt und anschließendSchmuck, Uhren und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Der Zeuge hatte vor der Tat zwei verdächtige Männer auf einem Garagenhof an der Hausrückseite beobachtet. Beschreiben konnte er den abgebildeten 45 bis 50-Jährigen, gut 1,70 Meter großen und kräftigen Mann.

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 entgegen.

Fahndung nach jugendlichem Räuber vom Bebelhof


[image=5e176e2b785549ede64db86f]

Neue Hinweise auf den Täter einer versuchten räuberischen Erpressung in Braunschweig/Bebelhof erhoffen sich die Ermittler des zuständigen Fachkommissariates der Kriminalpolizei durch die Veröffentlichung eines Phantombildes des jungen Täters.

Am Abend des 28.Oktobers 2016 bedrohte er sein 53-jähriges Opfer mit einer Schusswaffe und gab zur Untermauerung seiner Drohung einen Schuss ab. Der mutmaßliche Täter war etwa 18 Jahre alt und Deutscher. Er soll etwa 1,70 Meter groß sein. Weiter trug er eine Brille und dunkle Bekleidung.

Personen, die Hinweise zur Identität des Gesuchten geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

Polizei bittet um Hinweise zu einem EC-Kartenbetrüger


Mit Bildern aus der Überwachungskamera einer Bank in Braunschweig fahndet die Ermittlungsgruppe „Unbare Zahlungsmittel" nach einem bislang unbekannten EC-Kartenbetrüger.

[image=5e176e2b785549ede64db870]

Der Gesuchte setzte die EC-Karte einer 69-Jährigen ein und hob vom Konto der Frau 500 Euro ab und lud zusätzlich die integrierte Geldkarte mit 100 Euro auf. Die EC-Karte samt Portmonee mit 80 Euro Bargeld war der Frau vermutlich während des Einkaufens am 24.September 2016 gestohlen worden. Die leere Geldbörse wurde wenig später auf dem Gehweg in der Nähe gefunden.

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt die Polizei im Heidberg unter der Rufnummer 0531 476 3617 entgegen.

Fahndung nach EC-Kartenbetrügern


[image=5e176e2b785549ede64db871]Ebenfalls um EC-Kartenbetrug geht es bei der Fahndung desPolizeikommissariats Süd. Mit Hilfe eines Bildes einer Überwachungskamera wird nach zwei Männern gesucht, die Anfang Juli versucht haben, mit zuvor gestohlenen EC- und Kreditkarten anGeldautomaten in der Braunschweiger Innenstadt Geld abzuheben. Die Betrüger scheiterten, da die Kontoinhaberin ihre PIN-Nummer nicht in der Handtasche aufbewahrt hatte.

Hinweise zur Identität der Gesuchten nimmt das Polizeikommissariat Süd unter der Rufnummer 0531 476 3515 entgegen.

Mit Elektroschocker geschlagen und getreten


[image=5e176e2b785549ede64db873]

Mit einer Phantomskizze, die nach Zeugenangaben gefertigt worden ist, sucht die Braunschweiger Polizei nach einem Mann, der am frühen Nachmittag des 29. August 2016 auf der Hamburger Straße einen 16-Jährigen mit einem Elektroschockgerät geschlagen und mit den Füßen getreten hat, so dassder Jugendliche verletzt im Krankenhaus behandelt werden musste.

Nach der Tat flüchtete der Täter zu Fuß und lief in Höhe Isoldestraße, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Hamburger Straße. Während der Flucht warf er den Elektroschocker in ein Gebüsch.Das genaue Motiv des Mannes, geschätztes Alter Anfang 20, liegt im Dunkeln.

Gegen den Gesuchten wird wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Hinweise zur Identität des Mannes nimmt das Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 476 3315 entgegen.

Gebäude der Staatsanwaltschaft beschmiert


[image=5e176e2b785549ede64db872]

Mit einem Video der Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem bislang unbekannter Täter, der am 15.August 20616 gegen 21.59 Uhr den Eingangsbereich und die Gebäudefront der Staatsanwaltschaft Braunschweig in der Turnierstraße großflächig mit Altöl beschmiertund damit einen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht hat.

Hinweise zur Identität des Unbekannten nimmt das Polizeikommissariat Mitte in Braunschweig unter der Rufnummer 0531 476 3115 entgegen.


zur Startseite