whatshotTopStory

Aktuelle Zahlen: 1.364 Geflüchtete im Landkreis

von Marian Hackert


Der Landkreis präsentierte die Asyl- und Flüchtlingszahlen im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Integration. Symbolfoto: Anke Donner
Der Landkreis präsentierte die Asyl- und Flüchtlingszahlen im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Integration. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner )

Artikel teilen per:

11.02.2018

Wolfenbüttel. Im jüngsten Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Integration präsentierte der Landkreis Wolfenbüttel die aktuellen Asyl- und Flüchtlingszahlen. Der Statistik zufolge leben derzeit 1.085 Geflüchtete im Landkreis. Der Landkreis rechnet bis zum 31. März 2018 mit 1.364 untergebrachten Personen.



Wie der Landkreis Wolfenbüttel in seiner Auswertung darstellt, waren bis zum 5. Januar 2016 1.085 Flüchtlinge und Asylsuchende im Landkreis Wolfenbüttel untergebracht. 279 Personen könnten laut Zuteilungsschlüssel noch bis zum 31. Märzdes Jahres hinzukommen. Die Quote, also die Anzahl der aufzunehmenden Flüchtlinge und Asylsuchenden, liegt derzeit bei 393 Personen pro Jahr.

443 Personen leben in der Stadt



Aus einer Aufzählung, unterteilt in die einzelnen Gemeinden des Landkreises, geht hervor, dass die meisten Flüchtlinge und Asylsuchenden in der Stadt Wolfenbüttel untergebracht worden. Hier leben 443 Personen (Stand Januar 2018). Im Vergleich zur vorherigen Erhebung im November 2017 habe man eine Zuwanderung von 25 Personen zu verzeichnen. 121 Personen sind in der Samtgemeinde Baddeckenstedt untergebracht, 194 in der Samtgemeinde Elm-Asse, 71 in der Samtgemeinde Oderwald, 113 in der Samtgemeinde Sickte, 79 in der Gemeinde Cremlingen und 64 in der Gemeinde Schladen-Werla.

Doppelt so viele Männer wie Frauen


Die Statistik zeigt zudem, dass die im Landkreis untergebrachten Flüchtlinge meist männlich und zwischen 19 und 45 Jahre alt sind. Insgesamt leben im Landkreis 720 geflüchtete Männer und 365 geflüchtete Frauen.


zur Startseite