Sie sind hier: Region >

Alexander Hoppe ins Präsidium des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig gewählt



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Alexander Hoppe ins Präsidium des AWO-Bezirksverbandes gewählt

Die Nachwahl des stellvertretenden Präsidiumsvorsitzenden des AWO-Bezirksverbandes war erforderlich geworden, da Achim Barchmann im August verstorben ist.

Alexander Hoppe. Archivbild.
Alexander Hoppe. Archivbild. Foto: Alexander Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Der Präsidiumsvorsitzende des AWO-Kreisverbandes Helmstedt und Bürgermeister der Stadt Königslutter, Alexander Hoppe, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums des AWO-Bezirksverbands Braunschweig gewählt. Die Delegierten der Bezirksausschusssitzung wählten den 48-Jährigen einstimmig. Das berichtet die AWO in einer Pressemeldung.



Lesen Sie auch: Licht und Schatten: AWO mit geteilter Meinung zu Pflegereform


Die Nachwahl des stellvertretenden Präsidiumsvorsitzenden des AWO-Bezirksverbandes war erforderlich geworden, da Achim Barchmann im August verstorben war. Achim Barchmann hatte das Amt seit 2008 ausgefüllt. Präsidiumsvorsitzende Gabriele Siebert-Paul freute sich über die Wahl von Alexander Hoppe, der gemeinsam mit Cornelia Seiffert aus Braunschweig die Stellvertretung übernimmt.

Das Präsidium ist das Aufsichtsorgan des AWO-Bezirksverbandes Braunschwieg, das aus einer dreiköpfigen Präsidiumsspitze sowie aus acht weiteren stimmberechtigten Mitgliedern besteht. Zu den Aufgaben des Präsidiums gehören insbesondere die Zustimmung zu grundsätzlichen Fragen der Verbandsführung, zu den sozialpolitischen Leitlinien sowie zu der strategischen Steuerung der Unternehmen, des Weiteren auch die Aufsicht über den hauptamtlichen Vorstand.


zum Newsfeed