Sie sind hier: Region >

Alkohol, Flucht und fehlender Führerschein: Polizei stoppt Verkehrssünder in Salzgitter



Alkohol, Flucht und fehlender Führerschein: Polizei stoppt Verkehrssünder

Drei Verkehrsteilnehmer hatten sich am Wochenende nicht an die Vorschriften gehalten. Die Polizei musste eingreifen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Salzgitter. Laut Polizei mussten in der Nacht zum heutigen Sonntag mehrere Verkehrsteilnehmer ermahnt werden, die sich nicht an die Straßenverkehrsordnung hielten. Unter anderem war ein Radfahrer unterwegs, der reichlich getrunken hatte und sich der Kontrolle entziehen wollte.



Kattowitzer Straße: Ein 35-jähriger Mann war gegen 0.15 Uhr mit seinem Auto den Beamten in Lebenstedt aufgefallen. Im Rahmen der Kontrolle haben sie deutliche Anzeichen für Alkoholkonsum wahrnehmen können. Der Atemalkoholtest hat einen Wert von 1,81 Promille ergeben. Der Führerschein ist sichergestellt worden. Das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen wurde ihm bis auf weiteres untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr schließt sich an.

Suthwiesenstraße: In Schlangenlinien fahrend, hatte fast zeitgleich ein Fahrradfahrer die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen. Zunächst hat er den Eindruck erweckt anhalten zu wollen, nachdem er dazu aufgefordert worden ist. Plötzlich sei er mit seinem Fahrrad abgebogen und habe versucht zu flüchten. Die Beamten verfolgten den Radfahrer zu Fuß und konnten ihn wenig später anhalten und kontrollieren. Es stellte sich heraus, daß der Fahrradfahrer alkoholisiert war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden hat. Ihn erwarten jeweils Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.



Zum Salzgittersee: Ein 18-Jähriger hatte am späten Samstagabend im Rahmen einer Kontrolle einer Funkstreifenwagenbesatzung den Führerschein nicht vorlegen können. Die Ursache dafür war für die Beamten leicht herauszufunden. Der junge Mann hatte gar keine Fahrerlaubnis. Zuvor war er in den Fokus der Beamten geraten, weil er auffallend offensiv mit seinem Auto unterwegs war. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


zum Newsfeed