Sie sind hier: Region >

Alkohol und Handy am Steuer: Schwerer Unfall



Braunschweig

Alkohol und Handy am Steuer: Schwerer Unfall


Symbolbild: A. Donner
Symbolbild: A. Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Braunschweig. Alkohol im Blut und das Hantieren mit dem Handy brachte in der Nacht eine Autofahrerin vom rechten Weg ab. Kurz vor dem John-F.-Kennedy-Platz verlor die 27-Jährige auf der Wolfenbütteler Straße die Kontrolle über ihren Wagen und rammte mehrere Verkehrszeichen und Warntafeln am Straßenrand. Danach kippte ihr Wagen auf die Fahrerseite und rutschte weiter 20 Meter über die Straße.

Die Fahrerin blieb unverletzt und konnte sich selbst aus ihrem erheblich demolierten Auto befreien. Der Schaden dürfte mindestens 5.000 Euro ausmachen, was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommt. Bei der Unfallaufnahme gab die 27-Jährige unumwunden zu, dass sie durch das Tippen einer Nachricht auf ihrem Handy abgelenkt war. Außerdem stellten die Beamten eine deutlcihe Alkoholfahne bei der Frau fest. Der Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittler beschlagnahmten den Führerschein der Frau


zur Startseite