Wolfenbüttel

Altbürgermeister Dieter Lorenz zu ehrenamtlichem Richter berufen


Foto: privat

Artikel teilen per:

01.02.2015


Wolfenbüttel/ Sickte. Nachdem der Kreistag des Landkreises Wolfenbüttel den Sickter Altbürgermeister Dieter Lorenz für das Amt eines ehrenamtlichen Richters am Sozialgericht vorgeschlagen hatte, kam die Berufung.

Der Präsident des Landesozialgerichtes Niedersachsen-Bremen schrieb Dieter Lorenz : "...berufe ich Sie mit Wirkung vom 1. Januar für die Dauer von weiteren fünf Jahren zum ehrenamtlichen Richter bei dem Sozialgericht Braunschweig.“ Das ist für Lorenz die dritte Wahlperiode. „Zehn Jahre mit einem weiteren Ehrenamtlichen und dem Berufsrichter, meist Rainer Hachmann, die mündlichen Verhandlungen zu erleben, ist immer eine interessante Angelegenheit", sagt Lorenz und beschreibt den weiteren Ablauf . „Eine Klägerin ist mit einem Bescheid einer Stadt oder eines Landkreises nicht einverstanden, legt Widerspruch ein und es kommt zur mündlichen Verhandlung mit einem Vertreter des Beklagten. Oft hat der Kläger auch einen Rechtsbeistand. Der Berufsrichter trägt den Sachverhalt vor, es kommt zu Fragen hin und her, dann zieht sich das Gericht zur Beratung ins Nebenzimmer zurück. Manchmal geht die Diskussion weiter. Wir überlegen, wie dem Kläger geholfen werden kann und wo die Gesetzeslage oder höhere Gerichtsentscheide uns Grenzen setzen. Zurück im Gerichtssaal – alle stehen auf – verkündet der Berufsrichter was das Gericht (wir drei) als Recht ansehen. Dann schließt der Vorsitzende die Sitzung und der nächste Fall wird aufgerufen. An einem Tage werden bis zu 15 Fälle beraten. Was mir besonders Freude bereitet ist das Kennenlernen der unterschiedlichsten Verhaltensweisen und Argumentationen der Kläger, deren Rechtsbeistände und der Beklagte.“

Lorenz freut sich, wenn er Post vom Sozialgericht Braunschweig bekommt, denn das ist immer eine Einladung zu nächsten Sitzung.


zur Startseite