Sie sind hier: Region >

Alte Batterien brannten: Aldi in Peine musste evakuiert werden



Alte Batterien brannten: Aldi musste evakuiert werden

Eine Mitarbeiterin wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung untersucht.

von Alexander Dontscheff


Der Aldi-Markt musste evakuiert werden.
Der Aldi-Markt musste evakuiert werden. Foto: aktuell24/KR

Peine. Am heutigen Donnerstagmorgen kam es zu einem Einsatz der Feuerwehr im Aldi-Markt an der Ilseder Straße. Wie die Einsatzkräfte vor Ort berichteten, hatte sich der Sammelkasten für alte Batterien entzündet. Der Discounter musste evakuiert werden.



Im gesamten Markt habe es eine starke Rauchentwicklung gegeben. Mit einem Pulverlöscher konnten Mitarbeiter die Ausbreitung des Feuers verhindern. Endgültig wurde der Brand durch die Feuerwehr gelöscht. Eine Mitarbeiterin wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung untersucht. Der Markt wurde im Anschluss mit einem Hochleistungslüfter durchlüftet.

"Glück im Unglück"


Die Feuerwehr spricht in diesem Fall von Glück im Unglück. Denn hätte sich der Kasten nicht während der Öffnungszeiten entzündet sondern nachts, dann hätte vermutlich der gesamte Markt in Vollbrand gestanden.



Ob der Markt am heutigen Donnerstag wieder aufmachen kann, ist zurzeit noch unklar. Es müsste auch die Auswirkung des Rauchs auf die Lebensmittel geklärt werden.


zum Newsfeed