Sie sind hier: Region >

"Am Finkenhaus" - Erster Spatenstich für 61 neue Wohnungen



Wolfsburg

"Am Finkenhaus" - Erster Spatenstich für 61 neue Wohnungen

Die Gesamtwohnfläche am Finkenhaus steigt so von 1.265 m² auf rund 4.400 m². Bis zum dritten Quartal 2022 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Am Finkenhaus sollen 61 neue Wohnungen entstehen.
Am Finkenhaus sollen 61 neue Wohnungen entstehen. Foto: Neuland Wohnungsgesellschaft mbH

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Mit dem Spatenstich am vergangenen Mittwoch startet die Neuland Wohnungsgesellschaft mbH mit ihrem sechsten Bauprojekt in Wolfsburg-Detmerode innerhalb der letzten fünf Jahre. „Am Finkenhaus“ entstehen bis zum dritten Quartal 2022 61 neue Wohnungen – modern, barrierefrei und innerhalb eines beliebten Umfelds. Die alten, nicht mehr zeitgemäßen Gebäude wurden in den vergangenen Monaten abgebrochen, die letzten Bewohner durch ein spezielles Team der Neuland in neue Wohnungen begleitet. Zum Spatenstich war aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen nur der engste Kreis geladen.



Aufsichtsratsvorsitzende Immacolata Glosemeyer fasste es in ihrem Grußwort zusammen: „In Detmerode gibt es eine wunderbare, gut funktionierende Infrastruktur mit sehr vielen Angeboten für die Bewohner. Der Stadtteil hat sich durch die Bautätigkeit positiv verändert und das sorgt für eine hohe Nachfrage. Detmerode wird zunehmend jünger, mit den vielen neuen und ganz unterschiedlichen Bauvorhaben sorgt die Neuland dafür, dass sich alle Lebensentwürfe widerspiegeln, die für ein soziales Miteinander stehen.“

Auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs weiß das Engagement der Wohnungsgesellschaft zu schätzen: „Wenn es darum geht, einen Stadtteil neu zu erfinden und zu gestalten, Quartiere zu beleben und Menschen ein lebenswertes Umfeld zu geben, dann fällt immer ein Name: die Neuland.“ Er bedankte sich zudem bei allen Mitarbeitenden der Neuland für ihr Engagement.


Etwa 15 Millionen Euro investiert die Neuland an diesem Standort. Hans-Dieter Brand als Sprecher der Geschäftsführung stellte in seinem Grußwort heraus, wie wichtig diese Investitionen sind: „Wir verjüngen so unseren Bestand und sorgen dafür, dass die Menschen einen tollen und zeitgemäßen Wohnraum zu bezahlbaren Preisen mieten können. Das Areal rund um diesen Neubau bietet den zukünftigen Bewohnenden alles: In drei Minuten ist man im Wald, in der Neuen Burg sind viele Dinge für ein angenehmes alltägliches Leben zu finden und es gibt fußläufig Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und Kitas.“

Gesamtwohnfläche von 4.400 Quadratmetern


Bisher existierten 38 Wohnungen Am Finkenhaus 12 bis 18. Diese waren ursprünglich als seniorengerechte Wohnungen gedacht, entsprachen aber nicht mehr dem heutigen Standard für diese Zielgruppe. Seit April 2021 entstehen hier nun 61 neue Wohnungen in insgesamt sechs Modulgebäuden in Massivbauweise. Die Gesamtwohnfläche steigt so von 1.265 m² auf rund 4.400 m². Auch die durchschnittliche Wohnungsgröße erhöht sich deutlich von 34 auf 72m², es entstehen barrierearme 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit Loggia oder Terrasse. Alle Wohnungen werden an dieser Stelle frei finanziert – die Neuland bietet im nahen Umfeld sehr viel geförderten Wohnraum und schafft so eine gute Durchmischung des Quartiers.


zur Startseite