whatshotTopStory

Amnestieregelung bei Waffenbesitz gilt noch bis Juli


Noch bis zum 1. Juli können Waffen straffrei abgegeben werden. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

16.02.2018

Helmstedt. Noch bis zum 1. Juli ist die straffreie Abgabe von illegalen Waffen und verbotener Munition im Rahmen der einjährigen Waffenamnestie möglich, dies berichtet der Landtagsabgeordnete Jörn Domeier. Niemand soll Angst bei der Rückgabe seiner Waffen haben die illegal geworden sind, im Zweifel stehen auch die Mitarbeiter der Waffenbehörde zur Beratung zur Verfügung.



Eine Liste von unerlaubten Waffen ist auch über die Homepage www.joern-domeier.de zu finden.

Unerlaubt besessene Waffen und/oder Munition können weiter bei den zuständigen Stellen ohne strafrechtlich zur Verantwortung gezogen zu werden, abgegeben werden. Den Besitzern solcher illegaler Waffen soll durch die Amnestieregelung ein Anreiz gegeben werden, einen Weg aus der Illegalität zu finden. Hintergrund der Amnestieregelung ist die Intention, die Zahl der im Umlauf befindlichen Waffen und Munition zu reduzieren.

"Mir ist dabei wichtig darauf hinzuweisen, dass auch der Transport auf dem direkten Weg von dem Ort, an dem die Waffen oder Munition aufbewahrt sind, zu dem Ort der Übergabe an die Polizei oder die Waffenbehörde nicht bestraft wird", so der Wahlkreisabgeordnete für Helmstedt.


zur Startseite