Sie sind hier: Region >

Amnesty International lädt zum Benefizkonzert im Ratssaal



Wolfenbüttel

Amnesty International lädt zum Benefizkonzert im Ratssaal


Das Konzert ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Symbolfoto: Pixabay
Das Konzert ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Amnesty International lädt ein zu einem Benefizkonzert am Freitag, den 25. Oktober um 19 Uhr im Ratssaal. Die Künstlerinnen Sybille Hempel-Abromeit und Antje Siefert unterstützen mit ihrem Konzert „Ich muss dich lassen...“ den Einsatz für die Menschenrechte. Die Organisation gibt das Benefizkonzert in einer Pressemitteilung bekannt.



Was lässt ein Mensch im Laufe seines Lebens nicht alles zurück? - die Kindheit und den Glauben daran, dass alles gut wird, geliebte Menschen, oft unfreiwillig oder auch durch Schicksalsschläge, die Heimat und die vertraute Umgebung, die Gewissheit, seinen Fähigkeiten gerecht zu werden, die Sicherheit, überall geachtet zu sein, die körperliche Unversehrtheit, seelische Stärke, Geborgenheit und Zuversicht.

Die Braunschweiger Musikerinnen Antje Siefert und Sybille Hempel-Abromeit haben ein Programm zusammengestellt, welches dem menschlichen Urthema des Unterwegsseins und Unbehaustseins näherzukommen versucht, sei es durch den Blick von außen, sei es durch innere Befindlichkeiten, die in der Liedkunst ja das Hauptanliegen sind.



Amnesty International arbeitet in der Gruppe in Wolfenbüttel mit zehn aktiven Personen, die sich in vielen unterschiedlichen Bereichen einsetzt. Dazu gehört nicht nur die Jugendarbeit wie Konfirmanden- und Firmungsseminare zum Thema Menschenrechte oder Schulbesuche, sondern auch Infostände zu bestimmten internationalen Terminen. Schwerpunktmäßig setzt sich Amnesty gegen die Todesstrafe und gegen Waffenhandel ein und klärt über die Lage im Sudan und Südsudan auf.

Der Eintritt für das Konzert ist frei, um Spenden für die Arbeit von Amnesty International wird gebeten.


zum Newsfeed