Angeschossene Emire (12): Das ist der Ermittlungsstand

5. Januar 2018 von
Polizeisprecher Matthias Pintak äußerte sich im Video zu offenen Fragen im Fall des verwundeten Mädchens aus Thiede. Foto: Dieter Schneider / aktuell24(BM)
Anzeige
Thiede. In der Silvesternacht wurde die zwölfjährige Emire angeschossen. Das Mädchen überlebte und erholt sich derzeit von ihren Verletzungen. regionalHeute.de fasst die Ereignisse der verhängnisvollen Nacht und die polizeilichen Ermittlungen zusammen.

Anzeige

Staatsanwalt Sascha Rüegg stand auf einer Pressekonferenz zu dem Fall Rede und Antwort. Foto: Werner Heise

In der Silvesternacht wird die 12-Jährige, als sie vor ihrem Elternhaus ins neue Jahr feiert, von einer Pistolenkugel unterhalb der linken Schulter getroffen. Glatter Durchschuss. Ärzte retten ihr Leben in einer Notoperation. Die polizeilichen Ermittlungen ergeben, dass der Schütze ein 68-jähriger Mann ist, der wenige Schritte entfernt mit zwei Kumpanen feiert. Insgesamt feuert er 21 Schuss. Die Polizei findet Einschusslöcher in Hauswänden und Patronenhülsen auf dem Fußweg. Es ergeht Haftbefehl gegen den Schützen, er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Gegenüber der Staatsanwaltschaft schweigt der Mann derzeit noch, wie Pressesprecher Sascha Rüegg auf Anfrage von regionelHeute.de am Freitag mitteilte. Der Beschuldigte wird des versuchten Totschlags verdächtigt.

Hier gibt es Videos zu dem Fall

Medienpartner
Anzeigen

Anzeigen