Braunschweig

Anklage wegen Spielhallenüberfalls erhoben


Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

19.03.2014


Braunschweig. Wegen des bewaffneten Überfalls auf eine Spielothek in der Maschstraße hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen einen 19-jährigen zum Jugendschöffengericht Braunschweig erhoben.

Der Angeschuldigte hat zugegeben, am Abend des 5. Januar mit einer ungeladenen Schreckschusspistole in der einen und einem Schlagstock in der anderen Hand die Spielhalle betreten und von der Spielhallenaufsicht die Herausgabe der Tageseinnahmen gefordert zu haben, wobei er die Angestellte mit der Schusswaffe bedrohte. Die Geschädigte händigte 532 Euro überwiegend in Kleingeld aus. Der Angeschuldigte floh mit der Beute, konnte jedoch nach Verfolgung durch einen Kunden der Spielothek von Polizeibeamten im Bereich Inselwall gestellt werden.

Der Angeschuldigte dürfte mit der Verhängung einer Jugendstrafe zu rechnen haben.


zur Startseite