whatshotTopStory

Antrag: Neue Familienkarte für Freibäder?

von Frederick Becker


Eine neue Familienkarte sollte es nach Einschätzung der Verwaltung nicht geben. Symbolfoto: Pixabay
Eine neue Familienkarte sollte es nach Einschätzung der Verwaltung nicht geben. Symbolfoto: Pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

12.02.2018

Wolfsburg. In Wolfsburger Freibädern soll es künftig eine Familientageskarte (zwei Erwachsene, ein Kind) geben. Sie soll wie in den Hallenbädern 8 Euro kosten. Für weitere Kinder wäre ein Eintritt in Höhe von einem Euro zu zahlen. Das haben die Grünen, Linken&Piraten sowie die PUG beantragt.


Die Fraktionen begründen diesen Antrag so: "Wolfsburg ist eine familienfreundliche Stadt. Die Stadt Wolfsburg erachtet gemeinsame Erlebnisse der Familien als besonders wichtig und möchte diese auch zukünftig besonders fördern." Ab dem 1. April solle dies auch in den Freibädern VW-Bad und Freibad Fallersleben geschehen.

Die Verwaltung lehnt den Antrag jedoch ab. Der Eintritt in den Städtischen Bädern sei bereits hoch subventioniert. Bei der Einführung einer solchen, letztlich noch günstigeren Familienkarte, sei mit mit weiteren Einnahmeverlusten zu rechnen. "Vor dem Hintergrund der bereits praktizierten Familienfreundlichkeit in den städtischen Betrieben und der Notwendigkeit, des Defizit nicht weiter wachsen zu lassen", könne die Verwaltung dem Antrag nicht folgen, heißt es in der Begründung.


zur Startseite