whatshotTopStory

Arbeitslosigkeit in der Krise: Kurzarbeit stützt weiter die Beschäftigung

Die erheblichen Anstiege der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr seien Folgen der Corona-Krise.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

02.09.2020

Region. Die Zahl der Arbeitslosen ist im August gegenüber dem Vormonat angestiegen. Insbesondere Personen unter 25 Jahren sind betroffen, die nach ihrer Berufsausbildung nicht gleich eine Anschlussbeschäftigung gefunden haben. Der starke Anstieg bei den Jüngeren im Vorjahresvergleich ist im Wesentlichen auf den Ferienbeginn im Juli zurückzuführen. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren wird sich im September erfahrungsgemäß wieder deutlich verringern. Die erheblichen Anstiege der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr sind Folgen der Corona-Krise. Dieser Anstieg ist im Wesentlichen weiterhin auf die fehlenden Abgänge in Beschäftigung und das reduzierte Angebot an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen zurückzuführen. Dies teilt die Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar mit. Auch im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt ist die Arbeitslosigkeit angestiegen.


„Wie erwartet, stieg auch im August die Zahl der arbeitslosen Menschen im Vergleich zum Juli weiter an. Junge Menschen meldeten sich nach der Schule oder dem Abschluss der Ausbildung übergangsweise arbeitslos. Ebenso hat auch die Ferien- und Urlaubszeit weiterhin Einfluss auf die Dynamik der Einstellungsprozesse in den Unternehmen. Der deutliche Anstieg zum Vorjahr ist auf die Auswirkungen der Coronakrise zurückzuführen,“ erläutert Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

„Die Kurzarbeit stützt weiter die Beschäftigung. Mit dem Kurzarbeitergeld wollen wir das Band zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber halten. Dies ist bisher gut gelungen. Ich begrüße die Entscheidung, die Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld zu verlängern. Auch die Möglichkeit für Arbeitgeber, im kommenden Jahr bei einer Verbindung von Kurzarbeit und Qualifizierung die Sozialbeiträge weiterhin zu 100 Prozent erstattet zu bekommen, ist richtig“, bewertet Oliver Bossow, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Braunschweig- Goslar die aktuelle Arbeitsmarktlage.


zur Startseite