Sie sind hier: Region >

Arbeitswege fast unmöglich - Asklepios dankt Personal für Einsatz und Teamgeist



Goslar

Arbeitswege fast unmöglich - Asklepios dankt Personal für Einsatz und Teamgeist

Das Wetter hatte auch Auswirkungen auf die Schichtplanung in den Krankenhäusern im Landkreis Goslar.

Schneeeinsatz auch auf dem Parkplatz der Asklepios Harzklinik in Goslar: Firmen sagten spontan zu, mit ihren Gerätschaften bei der Schneeräumung zu helfen.
Schneeeinsatz auch auf dem Parkplatz der Asklepios Harzklinik in Goslar: Firmen sagten spontan zu, mit ihren Gerätschaften bei der Schneeräumung zu helfen. Foto: Asklepios

Artikel teilen per:

Goslar. Das extreme Winterwetter mit Eis, Schnee und klirrenden Temperaturen habe auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Asklepios Kliniken in der Region Harz gefordert: Einige Beschäftigte hätten spontan Fahrgemeinschaften gebildet, um zur Arbeit zu kommen, andere sind für Kolleginnen und Kollegen eingesprungen, die von ihrem eingeschneiten Zuhause nicht rechtzeitig zum Dienst kommen konnten, haben Dienste miteinander getauscht oder sind einfach zu Fuß gekommen. "Eine Kollegin beispielsweise ist mehrere Stunden früher als sonst aufgestanden, um pünktlich zur Klinik zu kommen". Über die besondere Situation berichten die Asklepios Harzkliniken in einer Pressemitteilung.



„Das extreme Winterwetter fordert uns alle. Es ist großartig, wie engagiert unsere Mitarbeitenden sind und wie flexibel, ein großes Dankeschön“, sagten Pflegedirektorin der Asklepios Harzkliniken, Kerstin Schmidt, sowie Ines Mohr, Pflegedirektorin der Asklepios Klinik Schildautal Seesen.

Pflegende übernachten in der Klinik


In den Kliniken wurden für Kolleginnen und Kollegen Übernachtungsmöglichkeiten bereitgestellt – acht machten in der Asklepios Harzklinik Goslar davon Gebrauch, sieben in der Asklepios Klinik Schildautal Seesen. Und: Das Technikteam am Standort in Goslar musste benachbarte Firmen hinzuziehen, und diese arbeiteten auf Hochtouren, um die zugeschneiten Parkplätze auf dem Klinikgelände nach und nach von den Schneemassen zu befreien und wieder benutzbar zu machen, und um die Rettungswege rund um die Uhr freizuhalten.

„Wir freuen uns, selbstverständlich ist der Klinikbetrieb auch bei diesen extremen Winterverhältnissen nicht beeinträchtigt, herzlichen Dank allen für ihren großen Einsatz und Teamgeist“, sagt Regionalgeschäftsführerin Adelheid May.


zur Startseite