Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Asse-2-Begleitprozess vor Ort in Dettum: Neues von der Asse



Wolfenbüttel

Asse-2-Begleitprozess vor Ort in Dettum: Neues von der Asse


Asse-2-Begleitprozess vor Ort in Dettum: Neues von der Asse. Symbolbild. Foto: Sina Rühland
Asse-2-Begleitprozess vor Ort in Dettum: Neues von der Asse. Symbolbild. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Dettum. Am Montag, 14. Dezember, findet ab 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Dettum die nächste Veranstaltung „A2B vor Ort“ statt. Dazu lädt der Landkreis Wolfenbüttel alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner herzlich ein.

Welche Risiken bestehen durch den in der Asse II gelagerten Atommüll? Wie geht der Rückholungsprozess voran? Welche Erfolge hat die Asse-2-Begleitgruppe erzielt? Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „A2B vor Ort“, die die Vorgänge rund um die Rückholung des Atommülls aus der Schachtanlage Asse II transparent für die Öffentlichkeit machen möchte. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die mehr über die Problematik der Atommülllagerung in der ehemaligen Schachtanlage wissen und über den neuesten Stand der Rückholung informiert werden möchten. Die teilweise für Laien komplexen Sachverhalte werden verständlich dargestellt. Zudem erhalten die teilnehmenden Gäste die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Landrätin freut sich auf die interessierten Gäste


Die Landrätin und Vorsitzende der Asse-2-Begleitgruppe Christiana Steinbrügge freut sich darauf, möglichst viele Interessierte zu begrüßen: „Die Veranstaltung „A2B vor Ort“ ist eine gute Möglichkeit für eine erste Auseinandersetzung sowie für eine Weiterbeschäftigung mit dem Asse-Thema. Die Rückholung des Atommülls liegt uns allen sehr am Herzen. Wir wollen den Menschen hier vor Ort zeigen, wieviel bereits erreicht worden ist. Gleichzeitig ist es wichtig, weiter an dem Prozess dran zu bleiben, damit unsere Region langfristig strukturell gestärkt aus dem Verfahren hervorgeht“.


zur Startseite