Braunschweig

Astroherbst im Haus der Wissenschaft Braunschweig


Symbolbild Foto: Haus der Wissenschaften Braunschweig
Symbolbild Foto: Haus der Wissenschaften Braunschweig Foto: Haus der Wissenschaft Braunschweig

Artikel teilen per:

07.11.2016

Braunschweig. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Astroherbst laden das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Haus der Wissenschaft Braunschweig am 14. November 2016 um 19 Uhr in die Aula des Haus der Wissenschaft ein.



Professorin Doris Breuer, die Leiterin der Abteilung Planetenphysik im DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin, berichtet über die ganz verschiedenen Entwicklungswege, welche die Erde und ihre Nachbarplaneten seit ihrer gemeinsamen Entstehung im jungen Sonnensystem vor 4,6 Milliarden Jahren eingeschlagen haben.

Unsere Erde und ihre terrestrischen Nachbarplaneten Mars, Venus und Merkur sind ebenso „Geschwister“ wie die weiter entfernten Gasplaneten des äußeren Sonnensystems. Alle zusammen sind sie vor 4,6 Milliarden Jahren durch Zusammenballung zahlloser zunächst kleiner, dann immer größerer Brocken in einer Gas- und Staubscheibe um die junge Sonne entstanden. Doch seitdem haben sie sich trotz einiger gemeinsamer Merkmale relativ unterschiedlich entwickelt, und wir können durch den Vergleich zwischen ihnen sehr wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Ob eine Atmosphäre stabil bleibt oder nicht, ob sich ein Treibhauseffekt entwickelt, welche Bedeutung der Existenz eines planetaren Magnetfelds zukommt oder ob es Plattentektonik oder Vulkanismus gibt: Alle diese Fragen hat die Weltraumforschung der letzten Jahrzehnte für die junge Wissenschaft der „vergleichenden Planetologie“ erschlossen und lässt uns auch unseren Heimatplaneten viel besser verstehen als früher.

Prof. Dr. Doris Breuer studierte, promovierte und forschte zunächst an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster und war Post-Doc an der University of Minnesota. Danach forschte und lehrte sie wieder an der WWU, vor allem über den inneren Aufbau der terrestrischen Planeten. Heute leitet Doris Breuer die Abteilung Planetenphysik im Institut für Planetenforschung des DLR in Berlin.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter:

http://www.hausderwissenschaft.org/hdw/veranstaltungen/16_Astroherbst_Reihe.html

Der Eintritt ist frei.


zur Startseite