Braunschweig

„Atomic Falafel“ im Universum Filmtheater - Filmvorführung und Diskussion


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

05.12.2016

Braunschweig. Das Universum zeigt am kommenden Montag, 12. Dezember, um 19 Uhr, den deutsch-israelisch-neuseeländischen Film "Atomic Falafel".



Die 15-jährige Nofar hilft ihrer Mutter in deren Food Truck, doch eines Tages liegt statt Falafel plötzlich der Weltfrieden in ihren Händen. Das Universum zeigt den Film in Kooperation mit Slow Food Braunschweiger Land.

Mit ihrem Falafel-Truck mitten in der Wüste Israels sorgen Mimi und ihre Tochter Nofar für die Verpflegung der israelischen Truppen. Was die Beiden nicht ahnen: Nur ein paar Meter unter ihnen befindet sich eine geheime Kommandozentrale der israelischen Armee. Dort haben sich hochgradige Militärs versammelt, die einem drohenden Atomangriff zuvorkommen wollen.
Ausgerechnet da hat die Internationale Atomenergie-Kommission einen Kontrollbesuch angekündigt. Als sich Mimi in den deutschen Atominspektor Oli verliebt, bringt sie das Militär und den Geheimdienst gegen sich auf, denn je länger Oli im Land bleibt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass er das waffenfähige Plutonium entdeckt. Als Nofar in den Besitz von hoch vertraulichen militärischen Geheimnissen gelangt, dreht sie den Spieß kurzerhand um. Mit Olis Hilfe und der geschickten Verbreitung geheimer Pläne im Internet bringt sie die waffengeilen Militärs gehörig durcheinander und erreicht, woran niemand mehr geglaubt hätte …

Der israelische Regisseur Dror Shaul erzählt mit schrägem Humor, viel Selbstironie und einer gehörigen Portion Chuzpe von den Spannungen zwischen Israel und dem Iran. „Atomic Falafel“ ist eine deutsch-israelisch-neuseeländische Koproduktion. Unterstützt wurde der Film u. a. von der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Deutschen Filmförderfonds DFFF, dem Norddeutschen Rundfunk und ARTE.

Das Universum Filmtheater zeigt den Film in Kooperation mit Slow Food Braunschweiger Land.
Der Eintritt kostet 8 Euro (ermäßigt 7 Euro), Karten sind online und an der Kinokasse erhältlich.

Webseite: http://www.movienetfilm.de/atomic/


zur Startseite