Sie sind hier: Region >

Auctortag in der Dornse: „Braucht der Mensch Religion?“



Braunschweig

Auctortag in der Dornse: „Braucht der Mensch Religion?“


In der Dornse des Altstadtrathauses findet der Auctortag statt. Foto: Sina Rühland
In der Dornse des Altstadtrathauses findet der Auctortag statt. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Braunschweig. Zum siebten Mal findet der Auctortag als jährlich wiederkehrende Veranstaltung der evangelischen und der katholischen Kirche sowie der Stadt Braunschweig am Mittwoch, 7. September, ab 19 Uhr in der Dornse des Altstadtrathauses am Altstadtmarkt statt. Er widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Braucht der Mensch Religion?“ Die Stadt Braunschweig berichtet im Nachfolgenden darüber.

Mit der Fragestellung schließt sich der Kreis zu letztjährigen Auctortag-Themen, die sich dem Verhältnis von säkularem Staat und den Kirchen sowie den Schnittmengen von staatlichen bzw. kommunalen und kirchlichen Tätigkeitsfeldern gewidmet hatten. Dabei war die Frage nach der Rolle und Bedeutung von "Kirche" auch im Alltag des Gemeinwesens in den Vordergrund gestellt worden. In den Fokus rücken in diesem Jahr das Individuum und seine Beziehung zu (christlicher) Religion als Bestandteil des Lebens. Im Anschluss an den Vortrag sind die Gäste eingeladen, über mit dem Referenten und untereinander zu diskutieren.

Anmeldungen


Mit dem Auctortag als Beitrag zum Verhältnis von Kirche und Gesellschaft erinnern die Partner gemeinsam an den Stadtheiligen St. Auctor. Den Impulsvortrag hält Prof. Dr. Jürgen Manemann, Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover. Interessierte sind eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Um Anmeldung unter Tel. 0531 470-4840 oder -4875 oder per E-Mail an literaturundmusik@braunschweig.de wird gebeten.


zur Startseite