whatshotTopStory

Auf Trickbetrüger reingefallen: 78-Jähriger kauft Wertkarten für mehrere tausend Euro

Der Mann hat die Codes von Geldwertkarten des Playstation-Stores und Steam-Karten am Telefon durchgegeben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

05.10.2020

Braunschweig. Über einen Zeitraum von zwei Wochen erhielt ein 78-Jähriger aus Querum Anrufe, in denen ihm vorgetäuscht wurde, er habe einen Betrag von rund 50.000 Euro gewonnen. Für die Auszahlung des Gewinns sei jedoch eine Gebühr in Höhe von 1.000 Euro fällig, die der Senior in Form von Geldwertkarten des Playstation-Stores und Steam-Karten begleichen sollte. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Der Mann habe in verschiedenen Geschäften die Karten gekauft und habe den Betrügern die Codes zum Einlösen für die Gutscheine am Telefon durchgegeben. Nachdem die ersten Zahlungen erfolgt waren, habe der Anrufer dem Mann mitgeteilt, dass sich der Gewinn verdoppelt habe und somit auch höhere Gebühren fällig seien. Auch dieser Aufforderung sei der Senior gutgläubig nachgekommen.

Im dritten Schritt hätten ihm die Betrüger zu verstehen gegeben, dass es zu Schwierigkeiten beim Einlösen der Codes gekommen sei, daher neue Karten gekauft und die Codes wiederum telefonisch an die Betrüger übermittelt werden müssten. Bis der Mann mit Hilfe seiner Angehörigen den Betrug dieses Gewinnversprechens erkannte, sei ihm ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden.

Er habe sich an die Polizei, wo umgehend ein Strafverfahren wegen Trickbetrugs eingeleitet wurde.


zur Startseite