whatshotTopStory

Aufatmen in sechs Ortsteilen: Der Glasfaserausbau wird kommen

In Bleckenstedt, Engelnstedt, Salder, Sauingen und Üfingen hatte man bis zuletzt gebangt, ob genug Vorverträge zustande kommen. Bis zum fertigen Anschluss kann es jetzt aber noch ein bisschen dauern.

von Alexander Dontscheff


Bis das Kabel überall liegt, kann es noch etwas dauern. Symbolbild
Bis das Kabel überall liegt, kann es noch etwas dauern. Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

24.07.2020

Salzgitter. Die magische 40-Prozent-Grenze wurde erreicht: Der Glasfaserausbau in Bleckenstedt, Engelnstedt, Salder, Sauingen und Üfingen ist beschlossene Sache. Bis zum Schluss hatten diejenigen, die auf ein schnelles Internet hoffen, darum gezittert, dass ausreichend Vorverträge zustande kommen (regionalHeute.de berichtete). Wie die zuständige Deutsche Glasfaser GmbH auf Anfrage bestätigt, können die Betroffenen aufatmen.


"Die 40 Prozent wurden erreicht", bestätigt Alina Brinkmann, Koordinatorin Marketing und Kommunikation bei der Deutschen Glasfaser GmbH gegenüber regionalHeute.de. Mittlerweile befinde man sich in der Planungsphase. Es folgen die Bauphase und letztlich die Anschlussaktivierung. "Es wird nicht in allen Ortsteilen gleichzeitig gearbeitet. Beginnen werden die Arbeiten in Engelnstedt. Das ist sicher", erklärt die Unternehmenssprecherin. Alles Weitere werde noch geplant. Man befinde sich noch in der Planungsphase.

Bis zu einem Jahr werde es dauern bis man einen Anschluss erhalte. "Der eine eher, der andere später. Das hängt davon ab aus welcher Richtung wir mit den Baggern anrücken", so Brinkmann abschließend.


zur Startseite