Auffälligkeiten durch Sicherheitslücke: Stadt Peine nimmt Mailserver vom Netz

Die Stadt ist derzeit nicht per E-Mail zu erreichen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Peine. Die Stadt Peine hat am Dienstag über ihre Internetseite informiert, dass aufgrund von „kurzfristig notwendigen Sicherheitsupdates und-tests an den Mailservern die Stadt Peine aktuell nicht per E-Mail erreichbar ist.“ Betroffen sind alle Mailadressen der Stadt Peine. Auf den Mail-Servern der Stadt Peine wurden Auffälligkeiten festgestellt, die im Zusammenhang mit einer Sicherheitslücke beim Softwarehersteller Microsoft stehen. Bundesweit seien bereits mehrere zehntausend Server betroffen. Das berichtet die Stadt Peine in einer Pressemitteilung.


„Die Stadt Peine hat umgehend reagiert und nach Rücksprache mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Mail-Server vom Netz genommen“, beschreibt Stadtrat Christian Axmann das Handeln der Verwaltung. Axmann weiter: „Die städtischen Systemadministratoren sind mit Unterstützung von auf diese Angriffe spezialisierten Dienstleistern mit Hochdruck dabei, die erforderlichen Maßnahmen durchzuführen.“ Diese Arbeiten dauern zurzeit noch an. Sie seien hochkomplex, ein Zeitpunkt für die Fertigstellung könne daher noch nicht genannt werden.

Weitere Schäden vermeiden


Christian Axmann weiter: „Uns ist bewusst, dass insbesondere der E-Mail-Kontakt zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Politik und Unternehmen, Vereinen und Verbänden sowie der Verwaltung ein wesentliches Element in der Kommunikation darstellt. Dennoch müssen wir zunächst sicher sein, dass das Mailsystem vor der Wiederinbetriebnahme keine sicherheitsrelevanten Auffälligkeiten aufweist, die ansonsten zu weiteren Schäden, zum Beispiel Datenverlusten, führen könnten“. Zur Kontaktaufnahme solle das Telefon oder das Telefax genutzt werden. Die Kontaktdaten findet man auf der Internetseite der Stadt Peine unter www.peine01.de. „Sobald das Mailsystem wieder zur Verfügung steht, werden wir die Öffentlichkeit unterrichten“, so Axmann abschließend.


zum Newsfeed