Braunschweig

Auffahrunfall - drei Wagen schwer beschädigt


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

08.02.2017

Braunschweig. Schaden von über 11.000 Euro, drei demolierte Autos und eine verletzte Beifahrerin forderte am Dienstagabend ein Auffahrunfall auf der Berliner Straße.


Ein 18-jähriger Autofahrer hatte einen Stau an der Einmündung zur Querumer Straße zu spät gesehen und war gegen das Heck eines Seat geprallt. Dieser wurde nach vorn geschleudert und krachte noch gegen einen Golf, in dem sich eine Mitfahrerin verletzte. Der Seat dürfte nur noch Schrottwert haben, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Auch der BMW des 18-Jährigen musste mit erheblichem Frontschaden abgeschleppt werden.

Gegen den 18-jährigen Unfallfahrer, der erst seit fünf Wochen einen Führerschein hat, leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.


zur Startseite