Sie sind hier: Region >

Aufgelaufene Behördengänge - Bürgerbüro öffnet an zwei Tagen länger



Wolfenbüttel

Aufgelaufene Behördengänge - Bürgerbüro öffnet an zwei Tagen länger

Viele Angelegenheiten könnten ohne Termin erledigt werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Während des Corona-Lockdowns in diesem Jahr hätten sich laut einer Pressemitteilung der Stadt Wolfenbüttel bei den Bürgerinnen und Bürgern zahlreiche „Behördengänge“ angesammelt, die nicht erledigt werden konnten. Vom Führungszeugnis bis zum neuen Personalausweis hat sich viel angesammelt. Entsprechend hoch war in den vergangenen Wochen der Andrang im Rathaus. Und um vor den Sommerferien noch so viel wie möglich für die Bürgerinnen und Bürger abzuarbeiten, wird am Mittwoch, 14. und 21. Juli, das Sonderbüro Stadtmarkt 7a (Besuch ohne Terminvereinbarung) zusätzlich von 14 bis 18 Uhr geöffnet.



Ohne Termin werden noch bis 31. Juli 2021 einige Dienstleistungen im Sonderbüro Stadtmarkt 7a am Montag und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Freitag von 7.30 bis 13 Uhr (Einlass bis 30 Minuten vor Schließung) angeboten. Am Mittwoch, dem 21. Juli 2021, bleibt das Sonderbüro allerdings vormittags geschlossen und es können nur die Sonderöffnungszeiten am Nachmittag (14 bis 18 Uhr) angeboten werden. Aufgrund des reduzierten Platzes im Büro Stadtmarkt 7a kann dieses grundsätzlich nur einzeln betreten werden. Deshalb können zum Beispiel Kinderreisepässe nur nach Terminvereinbarung im Bürgerbüro beantragt werden. Auch die Abholung von Pass-/Ausweisdokumenten und Fundsachen kann nur im Bürgerbüro nach Terminvereinbarung angeboten werden.

Ab 1. August 2021 wird dann komplett auf das Terminsystem umgestellt. Für Bürgerinnen und Bürger bedeutet dies dann wesentlich mehr Komfort (da kein Schlange stehen bei Sonne oder Regen mehr nötig ist) und kürzere Wartezeit ohne Frust. Für die Abholung von Ausweisen und Pässen oder die Beantragung von Meldebescheinigungen und Führungszeugnissen werden entsprechende Termine bereits ab sofort angeboten. Am Ende können so sogar mehr Termine pro Tag für Bürgerinnen und Bürger angeboten werden, da die Tagesplanung so optimiert werden kann.

Termine online vereinbaren


Am schnellsten kann ein Termin online unter www.wolfenbuettel.de/otv vereinbart werden. Dazu einfach die gewünschte Dienstleistung auswählen, Tag und Uhrzeit auswählen, Kontaktdaten eintragen und schon ist der Termin reserviert. Dieser wird im Anschluss auch per E-Mail mit weiteren Hinweisen bestätigt. Im Rahmen der Buchung kann auch gleich eingesehen werden, welche Unterlagen zum Termin mitgebracht werden müssen. In der Bestätigung findet sich auch ein Link, um den Termin abzusagen, sollte etwas dazwischenkommen. Leider kommt es nämlich immer wieder vor, dass reservierte Termine nicht wahrgenommen beziehungsweise notwendige Unterlagen nicht mitgebracht werden. Dies ist aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Terminen umso ärgerlicher.

Weiterhin möglich sind auch Terminvereinbarungen per E-Mail (buergeramt@wolfenbuettel.de) oder Telefon (05331 86-555), wobei diese Möglichkeiten derzeit nur in Ausnahmefällen für dringende Angelegenheiten genutzt werden sollten, da alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Schaltern eingesetzt sind und es so auch am Telefon zu längeren Wartezeiten kommen kann. Langfristig planbare Termine (zum Beispiel, wenn der Personalausweis im November abläuft) sollten online gebucht werden. Ebenso sollten die Online-Angebote der Stadt genutzt werden – dies geht schnell und erspart in vielen Fällen den persönlichen Besuch im Rathaus.


zur Startseite