whatshotTopStory

"aufgeSCHLOSSen" - das Wolfsburger Schloss stellt sich vor


Gräfin Anna Adelheid Catharina von der Schulenburg alias Rita Techen-Müller (l.) von der Wolfsburger Experimentierbühne erzählt über ihre persönlichen Schloss-Geschichten. Fotos: Stadtmuseum Schloss Wolfsburg
Gräfin Anna Adelheid Catharina von der Schulenburg alias Rita Techen-Müller (l.) von der Wolfsburger Experimentierbühne erzählt über ihre persönlichen Schloss-Geschichten. Fotos: Stadtmuseum Schloss Wolfsburg

Artikel teilen per:

14.10.2017

Wolfsburg. Ein ganz besonderer Kulturtermin findet am Samstag, 21. Oktober, ab 15 Uhr statt. Unter dem Motto „aufgeSCHLOSSen“ rücken insgesamt fünf Kultureinrichtungen ihre Heimat in den Fokus: das Schloss Wolfsburg.


"Die Städtische Galerie Wolfsburg, das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg, der Kunstverein Wolfsburg, das Kulturwerk und das Institut Heidersberger bieten ein Programm an, bei dem das attraktive Wahrzeichen der Stadt in allen möglichen Facetten entdeckt, als lebendiges Kulturzentrum mit allen Sinnen erlebt, gehörig gefeiert und in die Zukunft weiter gedacht werden kann", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Unter dem Motto "Schloss Wolfsburg mit allen Sinnen erfahren" lädt von 15.30 bis zirka 16.30 Uhr ein Familienprogramm zum Mitmachen an. Bei diesem Rundgang entlang der Mauern von Schloss Wolfsburg nähern sich die Besucher der jahrhundertealten Geschichte mit ihren Händen und Stimmen. Durch das Ertasten der architektonischen Beschaffenheit und den Hall in den einzelnen Räumen wird ein Gespür für die historischen Zusammenhänge zwischen Architektur, Machtverhältnissen, Arbeits- und Wohnalltag sowie der Umwidmung des Wahrzeichens der Stadt für Kunst und Kultur geweckt.


Auch der Jagdsaal mit seiner Wandstuckatur aus dem 17. Jahrhundert wird auf diesem Schlossrundgang sinnlich erfahren. Foto:

Von 16.30 bis zirka 18 Uhr können die Besuch dann in "Wolfsburger Geschichte(n)" eintauchen. Über die Geschichte des gut 700 Jahre alten Schlosses und der erst 79-jährigen Stadt Wolfsburg gibt es viel zu erzählen: über eine taffe Schlossherrin, den Rhythmus von Arbeit und Leben, die multikulturelle Vielfalt der Wolfsburger, das im historischen Ambiente „besiegelte“ Liebesglück und die Künstler, die hier moderne Kunst schufen und bis heute ausstellen. Von all diesen Wolfsburger Geschichte(n) ist auf einem Museums- und Schlossrundgang in Gesprächen mit Zeitzeugen mehr zu erfahren.

Ab 15.30 Uhr lädt die Städtische Galerie in ihre Druckwerkstatt ein. Mit einer eigenen Druckwerkstatt im Schloss Wolfsburg verfügt die Städtische Galerie, als Museum für Gegenwartskunst, über einen einmaligen Ort zeitgenössischer Kunstproduktion. Seit über 50 Jahren bietet die Werkstatt Künstlerinnen und Künstlern, aber auch kunstinteressierten Laien die Möglichkeit des kreativen-künstlerischen Experiments, der Aneignung von Wissen im und durch den Austausch zwischen Kunstschaffenden und Interessierten.


Beim OPEN STUDIO die Druckwerkstatt im Schloss Wolfsburg kennen lernen. Foto:



Von 15.30 bis 18 Uhr heißt es in der Städtische Galerie "OPEN STUDIO". Der Grafiker Welf Schiefer führt unterschiedliche künstlerische Techniken an der Druckpresse vor. Man gewinnt einen ganz praktischen Eindruck von dem Phänomen „Druckgraphik“ und kann dabei selbst kreativ tätig werden und eigene Motive abdrucken.

Um 17 Uhr lädt die Städtische Galerie Wolfsburg zu einer Twitter-Führung durch die aktuelle Sammlungsausstellung ein. Der gemeinsamen Rundgang mit Marcus Körber durch die Ausstellungsräume beginnt in DEIN.RAUM. Dabei die Besucher mit ihren mobilen Endgeräten aktiv an der Führung teilnehmen, fleißig posten, twittern, snapchaten oder einfach nur ein paar Selfies machen. Am Ende der Führung können sich die Teilnehmer in DEIN.RAUM auf den Sofas gemütlich machen, den Rundgang und was währenddessen dort zu sehen war via Twitter, Facebook und Instagram teilen und kommentieren. Natürlich könnt sie auch Fragen stellen und/oder Posts kommentieren. Das Ganze schauen sich die Besucher dann gemeinsam auf der Twitterwall in entspannter Runde und bei Getränken an. Unter den Hashtags #STGW und #aufgeschlossen werden die Kurznachrichten gebündelt.


Nach der Twitterführung treffen sich alle in Dein.Raum Foto:



Ab 18 Uhr bietet DEIN.RAUM dann an, im historischen Ambiente von Schloss Wolfsburg und zugleich inmitten zeitgenössischer Kunst bietet ein einzigartiges Umfeld für den kreativen Austausch mit der Möglichkeit, neue ästhetische Erfahrungen zu sammeln und seine kreatives Potential gemeinsam mit anderen weiter zu entwickeln.


zur Startseite