Sie sind hier: Region >

Aufhebung der Wildnotzeit



Goslar

Aufhebung der Wildnotzeit


Die Notzeit für Wild wird am Montag aufgehoben. Foto: Alec Pein
Die Notzeit für Wild wird am Montag aufgehoben. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

Goslar. Die Notzeit für Wild, die am 19. Januar ausgerufen wurde, wird zum kommenden Montag aufgehoben, da die Tiere auch in den Höhenlagen wieder genügend Nahrung finden.



Nach dem Wetterumschwung in den letzten Tagen hat sich die Situation für das Wild in den Revieren des Harzes grundlegend entspannt. Die Tiere haben auch in den Höhenlagen wieder ausreichend Gelegenheit Äsung zu finden. Der Kreisjägermeister hebt daher die Notzeit zum 20. Februar für alle Reviere wieder auf.
Diese wurde am 19. Januar für Höhenlagen über 400 Meter ausgerufen und es bestand für alle Revierinhaber die Verpflichtung, das Wild ausreichend zu füttern; gleichzeitig wurde die Jagd eingestellt.
Da in der Zeit vom 01. Februar bis 31. April in Niedersachsen für alle Hochwildarten ohnehin Jagdruhe herrscht und die Revierinhaber bei Bedarf natürlich weiterhin füttern dürfen, kann die Notzeit aufgehoben werden. Der Kreisjägermeister weist aber darauf hin, dass das Füttern ausschließlich den Revierinhabern vorbehalten ist.
Wintersportler und Wanderer sollten Loipen und Wege auch weiterhin nicht verlassen, um das Wild möglichst wenig zu stören.


zur Startseite