whatshotTopStory

Aus für Folk-Festivals "Wilde Töne" und "Zwischentöne"

von Alexander Dontscheff


Bereits in diesem Jahr schweigen die Gitarren. Symbolfoto: Christina Balder
Bereits in diesem Jahr schweigen die Gitarren. Symbolfoto: Christina Balder Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

03.06.2017

Braunschweig. Schlechte Nachrichten für alle Freunde der gepflegten Folk-Musik. Die seit zehn Jahren im Wechsel stattfindenden Festivals "Wilde Töne" und "Zwischentöne" wird es nicht mehr geben. Das erklärte der Verein gegenüber regionalHeute.de.



"Unser Verein hat nach zehn Jahren Engagement beschlossen, das Projekt Wilde Töne/Zwischentöne zu beenden und keine weiteren Veranstaltungen geplant. Finanziell und personell kriegen wir das nicht mehr gestemmt", erklärt Volker Hartz von der initiative folk! auf Anfrage von regionalHeute.de.

Er sehe das mit einem weinenden und einem lachenden Auge, so Hartz. "Wir haben mit vielen schönen Veranstaltungen sehr viele Menschen glücklich gemacht, und das kann uns keiner nehmen. Darüber freue ich mich. Klar wäre es prima, in diesem Sinn weitermachen zu können. Aber - ehrlich gesagt - sind wir froh, all die Arbeit und das Bangen und Zittern nicht mehr vor uns zu haben. Das war zum Schluss (alles ehrenamtlich) nicht mehr zu bewältigen."


zur Startseite