Sie sind hier: Region >

Aus für Schweinemasthof in Dannenbüttel?



Gifhorn

Aus für Schweinemasthof in Dannenbüttel?

von Eva Sorembik


Laut Untersuchungen der Landwirtschaftskammer ist der Standort ungeeignet. Symbolfoto: Pixabay
Laut Untersuchungen der Landwirtschaftskammer ist der Standort ungeeignet. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Sassenburg. Die Frage, ob und wo in Dannenbüttel ein Schweinemasthof errichtet werden könne, beschäftigt seit Jahren den Ort und sorgt für kontroverse Diskussionen (regionalHeute.de berichtete). Nun soll das Bauleitplanverfahren zum Bebauungsplan "Schweinemaststall“ in der Gemarkung Dannenbüttel eingestellt werden.



Über einen entsprechenden Beschluss soll der Bau- und Umweltausschusses in seiner nächsten Sitzung am kommenden Dienstag beraten.

Die Realisierung eines Schweinemaststalles auf dem geplanten Grundstück sei nicht möglich, heißt es in der Beschlussvorlage, so dass eine entsprechendes Bauleitplanverfahren nicht zielführend sein.



Gestützt wird die Entscheidung der Verwaltung auf Untersuchungen durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, deren Ergebnisse inzwischen auch mit dem Landkreis Gifhorn, Fachbereich Umwelt erörtert worden seien. Diese hätten gezeigt, dass die Errichtung eines Schweinemaststalles am geplanten Alternativstandort aufgrund hoher Auflagen des Natur- und Wasserschutzes nicht realisierbar seien. Neben Naturschutzbelangen würden auch wasserrechtliche Aspekte dem Vorhaben entgegenstehen, da sich der Alternativstandort innerhalb des Wasserschutzgebietes, Zone III A, befinde und somit hinsichtlich erforderlicher Güllelagerung enge Grenzen gesetzt seien, fasst die Verwaltung die entscheidungsrelevanten Aspekte zusammen.

Lesen Sie auch:


https://regionalgifhorn.de/schweinemasthof-bei-dannenbuettel-ausgang-weiterhin-offen/


zur Startseite