whatshotTopStory

Aus KulturImZelt wird KulturImPark: Festival findet coronabedingt als Open-Air statt

Wie gewohnt, wird auch die Corona-Variante des Festivals im Bürgerpark stattfinden. Das Besondere in diesem Jahr: Man darf sich aufgrund der begrenzten Zuschauerzahl auf mehr Nähe zu den Künstlern freuen.

So könnte das Festival dieses Jahr aussehen.
So könnte das Festival dieses Jahr aussehen. Foto: Verein Kulturzelt Braunschweig

Artikel teilen per:

24.07.2020

Braunschweig. Aus KulturImZelt wird dieses Jahr KulturImPark: Nach Absage des Festivals aufgrund der Corona-Pandemie hat sich das Kulturzeltteam bemüht, eine Variante für ein der Situation angepasstes Festival zu entwickeln. Das Konzept wurde nun von der Stadt Braunschweig genehmigt, sodass die Künstlerverträge geschlossen werden können. Dies berichtet der Verein Kulturzelt Braunschweig.


Das Festival wird wie gewohnt im Bürgerpark stattfinden, jedoch nicht in den roten Zelten, sondern als Open-Air-Veranstaltung. Der vertraute Kaffee- und Biergarten wird aufgebaut und kann auch nachmittags besucht werden, bevor sich abends die Zuschauer dort einfinden, um Künstler wie die Gustav Peter Wöhler Band, Kay Ray oder Desimo auf der Bühne zu erleben. Da weniger Gäste als sonst erlaubt sind, darf sich auf eine besondere Nähe zu seinen Stars freuen. Geplant sind als Reminiszenz an die ebenfalls ausgefallenen anderen Festivals ein Abend für das Schloss-Spektakel und einer für Buskers. Auch der beliebte Flohmarkt soll stattfinden. Das komplette Programm wird am Freitag, 31. Juli ab 17:00 Uhr auf der Website des Vereins veröffentlicht. Mit dem Zeitpunkt startet auch der Kartenvorverkauf im Onlineshop.

Auch wenn es anders wird als gewohnt - Beate Wiedemann und ihr Team freuen sich, dass ein bisschen Kulturzeltatmosphäre im Spätsommer stattfinden kann und alle gemeinsam mit den Festivalbesuchern lachen, essen, trinken, schwärmen und staunen dürfen! Besonderer Dank gilt auch den Sponsoren Öffentliche Versicherung, MT Massivhaus, B&S Elektronik, Ferner, IWB, Trader Green, Wolters, Heimbs, allen weiteren Unterstützern und dem Förderverein für ihre Treue in diesen schwierigen Zeiten!


zur Startseite