Goslar | Peine

Ausbildungsbeginn mal anders: Sparkasse begrüßt 24 Azubis im Corona-Jahrgang

Statt persönlicher Treffen findet vieles in Videoform statt.

Die neuen Auszubildenden der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Die Jahresazubis fehlen auf diesem Gruppenfoto - coronabedingt.
Die neuen Auszubildenden der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Die Jahresazubis fehlen auf diesem Gruppenfoto - coronabedingt. Foto: Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

Artikel teilen per:

04.08.2020

Region. 14 Auszubildende und neun Jahrespraktikanten sind Anfang August bei der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine in das Berufsleben gestartet. Zudem könne die Sparkasse gemeinsam mit Peine Marketing eine Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau begrüßen. Angesichts der anhaltenden Abstands- und Hygieneregeln gestaltete sich der Ausbildungsstart anders als sonst – wie so vieles in diesem Jahr. Hierüber berichtet die Sparkasse in einer Pressemitteilung.



Normalerweise werden die Berufsstarter im Rahmen eines zehntägigen Einführungsseminars vom Vorstand begrüßt, lernen sich untereinander besser kennen und bekommen viele Informationen zur Ausbildung, zum Praktikum und zu Themen wie Datenschutz, Unfallverhütung, Geldwäsche. Sie üben für den ersten Kontakt mit Kunden und bekommen eine PC-Schulung. Im Rahmen eines Rundgangs werden verschiedene Standorte der Sparkasse besucht.

Videos und Skype statt Rundgang vor Ort


Zum Schutz aller Beteiligten werden die persönlichen Kontakte im diesjährigen Einführungsseminar stark reduziert. Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die Seminare in kleineren Gruppen eingeteilt erleben und in der zweiten Woche sogar komplett von zu Hause aus per Skype und Telefonkonferenzen unterrichtet. Statt eines Rundgangs haben verschiedene Abteilungen und Geschäftsstellen sowie der Personalrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung und die Gleichstellungsbeauftragten Videos für die neuen Auszubildenden und Praktikanten aufgenommen. Das übliche Kennenlerntreffen, das normalerweise wenige Wochen vor Ausbildungsbeginn stattfand und bei dem Auszubildende des vorhergehenden Jahrgangs Patenschaften für ihre neuen Kollegen übernommen hatten, fiel in diesem Jahr aus. Stattdessen gab es für jeden eine Mappe per Post mit einigen Informationen vorab, ein Video mit Tipps zum Dresscode und selbst erstellte Steckbriefe der Azubis des vorherigen Jahrgangs zum Kennenlernen auf diesem Weg.

Ein vielfältiges Berufsbild


Nach Ende der Einführungswoche folgt die praktische Tätigkeit in den Geschäftsstellen der Sparkasse. Hier werden die jungen Leute jeweils für mehrere Monate bleiben und Themen wie Kontoführung, Zahlungsverkehr, Kredite sowie Geld- und Vermögensanlagen kennenlernen. Dabei stehen ihnen Paten für alle praktischen Fragen und Tipps zur Seite. Damit die Vielfältigkeit des Berufsbildes abgerundet wird, lernen die Auszubildenden neben mehreren Geschäftsstellen auch weitere Bereiche der Sparkasse kennen – wie zum Beispiel die Immobilienfinanzierung. Zusätzlich können sie regelmäßig bei eigenen Projekten selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten üben und unter Beweis stellen.

Das sind die Berufsstarter bei der Sparkasse und ihr erster Einsatzort:
• Justin Ahrens, Sarstedt
• Verona Bardhaj, Hildesheim-Oststadt

• Dominik Bruns, Hildesheim-Dammtor
• Faouzie El Achi, Vöhrum
• Chantal Fettke, Groß Ilsede
• Fabian Frischemeier, Oker
• Anna Golcer, Holle
• Henrike Groth, Goslar
• Dejvid Jasarevic, Peine-Breite Straße
• Levente Kohut, Hoheneggelsen
• Luisa Kistenbrügge, Himmelsthür
• Jan Müller, Marienburger Höhe
• Nikola Nelz, Salzgitter-Bad
• Michelle Rose, Lamspringe
• Emilie Joana Sandin, Hildesheim-Almstor
• Eyleen Seeleib, Wendeburg
• Amy Pauline Semmler, Hohenhameln
• Lena Strüber, Alfeld
• Hannah-Charlotte Terpoorten, Hildesheim-Marktplatz
• Sebastian Tomiak, Gronau
• Nico Walkling, Hildesheim-Almstor
• Tom Wiechoczek, Liebenburg
• Doreen Wenzel, Lengede


zur Startseite