Sie sind hier: Region >

Ausfallende Schwimmkurse: Heimliche Sparmaßnahmen Schuld?



Wolfsburg

Ausfallende Schwimmkurse: Heimliche Sparmaßnahmen Schuld?

von Jonas Walter


Badegäste beschweren sich über ausfallende Kurse. Woran liegt es?Symbolfoto: Pixabay
Badegäste beschweren sich über ausfallende Kurse. Woran liegt es?Symbolfoto: Pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. In den Stadtteilen Heiligendorf und Sandkamp gibt es Probleme. Bürger beschweren sich wöchentlich bei Bürgermeister Marco Meiners über ausfallende Kurse in den Schwimmbädern - und das sogar schon vor Beginn der Freibadsaison. Meiners sieht die Verwaltung in der Pflicht. Die Informationsweitergabe in Richtung Politik sei auf einem neuen Tiefpunkt.



Ein bis zwei Beschwerden wöchentlich würden momentan bei Ortsbürgermeister Marco Meiners eingehen. Doch er kann die Situation nicht erklären. Das läge vor allem an der mangelnden Kommunikation seitens der Verwaltung in Richtung Politik. So gäbe es etliche Beispiele allein aus den vergangenen vier Monaten, bei dem sich nicht vernünftig mitder Politikabgestimmt wurden sei. Dabei gehe es nicht nur um den angeblichen Abzug von Personal im Bäderbetrieb, sondern auch um "massives Fällen alter Bäume ohne Nachpflanzung" und "Abzug von Personal der Ortsteilsprechstellen". "DieInformationspolitik ist insofern auf einem Tiefpunkt angelangt.", erklärt Meiners auf Nachfrage von regionalHeute.de.

Wie konkret heimliche Sparmaßnahmen aussehen sollten, wie von Meiners ebenfalls befürchtet, unter denen die Anwohner leiden müssten, konnte er hingegen noch nicht genau spezifizieren. "Die Antwort auf diese Frage steht noch aus", ergänzte er.

"Zahl der Mitarbeiter konstant"


Pressereferentin Elke Wichmann von der Stadt Wolfsburg äußerte sich wie folgt zu der Thematik: "Die Anzahl der Mitarbeiter ist seit zwei Jahren konstant. Insgesamt sind elf Fachangestellte für Bäder im LSB Heiligendorf und Hallenbad Sandkamp beschäftigt. Kurse werden im LSB Heiligendorf bis zur Freibadsaison von zwei Mitarbeitern angeboten, im Hallenbad Sandkamp von drei Mitarbeitern.

Zusätzlich dazu werden zwei Mitarbeiter als Krankheits- und Urlaubsvertretung eingesetzt, damit die Kurse ordnungsgemäß durchgeführt werden können. Die Kurse in unseren beiden Hallenbädern enden in diesem Jahr am 15. März 2018. Ab dem 19. März beginnen die Osterferien, in denen es traditionell keine Kurse gibt.". Wichmann hat also zunächst keine Erklärung für die Beschwerden der Schwimmbadbesucher.

Weitere Fachangestellte ab dem Sommer


Außerdem gehe man von Seiten der Stadt davon aus, dass man für die kommende Sommersaison mit weiteren Fachangestellten rechnen könne, da eigene Auszubildende ihre Prüfungen ablegen würden. Dadurch sehe man sich in der Lage sogar im Sommer im Freibad Fallersleben Aquajoggingkurse anbieten zu können. Anmeldungen dazu seien nach Beginn der Freibadsaison direkt in den Bädern möglich.

Woran die ausfallenden Kurse also nun tatsächlich festzumachen sind, lässt sich letztendlich nicht genau bestimmen. An Wichmanns Aussage lässt sich aber erahnen, dass die Situation sich nicht zu einem Dauerzustandentwickeln sollte.


zur Startseite