Wolfsburg

Ausgegrabene Geschichte - Führung durch die Ausstellung


Die Ausstellung "Ausgegrabene Geschichte. Arbeitsergebnisse der archäologischen Denkmalpflege Wolfsburg" in der Bürgerhalle des Rathaus. Foto: Stadt Wolfsburg/Lars Landmann
Die Ausstellung "Ausgegrabene Geschichte. Arbeitsergebnisse der archäologischen Denkmalpflege Wolfsburg" in der Bürgerhalle des Rathaus. Foto: Stadt Wolfsburg/Lars Landmann Foto: regios24/Lars Landmann

Artikel teilen per:

06.04.2018

Wolfsburg. Was lässt sich bei archäologischen Grabungen in einer erst 80 Jahre jungen Stadt finden? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung "Ausgegrabene Geschichte. Arbeitsergebnisse der archäologischen Denkmalpflege Wolfsburg" in der Bürgerhalle des Rathaus in Wolfsburg, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Wolfsburg.


Eine kostenlose Führung durch die Ausstellung mit Daniel Pollok von der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Wolfsburg wird es am Sonnabend, 7. April, um 11 Uhr geben.

In den vergangenen drei Jahren hat die Bodendenkmalpflege rund 20 archäologische Ausgrabungen betreut. Präsentiert werden in der Ausstellung die Ergebnisse von zwei größeren Grabungen der letzten Zeit. In Detmerode wurden Überreste einer mittelalterlichen Siedlung (10. bis 15. Jahrhundert) ergraben. Die Funde aus den Steimker Gärten reichen 2.500 Jahre bis in die Eisenzeit (500 bis 250 v. Chr.) zurück. Die Ausstellung ist noch bis zum 24. April zu sehen.


zur Startseite