Sie sind hier: Region >

Ausschuss: SOS Mütterzentrum soll mit 18.500 Euro gefördert werden



Salzgitter

Ausschuss: SOS Mütterzentrum soll mit 18.500 Euro gefördert werden


Das Rathaus in Lebenstedt. Foto: Stadt Salzgitter
Das Rathaus in Lebenstedt. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt

Artikel teilen per:

Salzgitter. Der Haushaltsausschuss wird am kommenden Mittwoch über die Förderung für das SOS-Mütterzentrum beschließen.



Von der Verwaltung ist ein Förderbetrag von 18.500 Euro vorgesehen. Allerdings: „Der Rat hat sich die jährliche Einzelfallentscheidung vorbehalten“, heißt es in der Vorlage.Die Vorlage wird weiter begründet:
Die vorgenannte Einrichtung ist Träger der freien Jugendhilfe und leistet Jugendhilfe im Sinne des Paragraphen 13 aus dem Sozialgesetzbuch – Achtes Buch (SGB VIII) in Form einer Jugendwerkstatt. Das Projekt soll laut Beschluss des Rates der Stadt Salzgitter vom 24.Juni 2015 (Beschlussvorlage 4133/16) bis zum 31.Dezember 2020 weitergeführt und mit 10 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten städtischerseits mitgefördert werden. Nach der Förderrichtlinie des Landes Niedersachsen ist diese Kofinanzierung der Kommunen vorgesehen. Die städtische Förderung über die Laufzeit des Projektes 2016 bis 2020 soll 18.500 Euro pro Jahr betragen.


zur Startseite