Sie sind hier: Region >

Lehre: Ausstellung „Kindheit in Afghanistan“ abgesagt



Helmstedt

Ausstellung „Kindheit in Afghanistan“ abgesagt

Die Ausstellung spiegele nicht mehr die aktuelle Situation in Afghanistan wider. Sie soll eventuell später in angepasster Form gezeigt werden.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Lehre. Die geplante Ausstellung „Kindheit in Afghanistan“ muss aufgrund der aktuellen Entwicklung in diesem Land kurzfristig abgesagt werden. Das berichtet die Gemeinde Lehre in einer Pressemeldung.



„In Afghanistan herrschen zur Zeit katastrophale Zustände, die alles, was wir bisher aus der Region gehört und gelesen haben, auf den Kopf stellen. Wir machen uns große Sorgen um die Menschen dort, vor allem um die Kinder. Unsere Ausstellung `Kindheit in Afghanistan´, die ja die wahre Situation der Kinder in diesem Land widerspiegeln soll, kann zur Zeit in der bisherigen Form nicht gezeigt werden. Wir werden die Entwicklung der nächsten Wochen abwarten und die Ausstellung gegebenenfalls den veränderten Verhältnisse anpassen“ so die UNICEF Arbeitsgruppe Spandau-Falkensee zu der geplanten Ausstellung in Lehre.

„Dem Wunsch von der UNICEF kommen wir natürlich gerne nach und werden versuchen die Ausstellung zu einer anderen Zeit mit aktuelleren Informationen zu zeigen“, so Gemeindebürgermeister Andreas Busch. Weitere Infos zu einer eventuellen Verschiebung sollen demnächst folgen.


zur Startseite