Sie sind hier: Region >

Auto landet im Feld - Fahrer mit Drohne gesucht



Helmstedt

Auto landet im Feld - Fahrer mit Drohne gesucht


Warum der Wagen im Feld landete ist noch nicht bekannt. Fotos: Feuerwehren Samtgemeinde Velpke.
Warum der Wagen im Feld landete ist noch nicht bekannt. Fotos: Feuerwehren Samtgemeinde Velpke. Foto: privat

Artikel teilen per:

Velpke. Auf der K62 Bahrdorf in Richtung Oebisfelde kam am Montag kurz vor 20 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache ein junger Fahrer mit einem weißen Skoda Fabia aus Bahrdorf kommend von der Straße ab, überschlug sich und kam auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. Das teilt die Feuerwehr der Samtgemeinde Velpke mit.



Da sich der Fahrer nicht in dem verunfallten Fahrzeug befand, der Zündschlüssel aber abgezogen und der Fahrer nicht aufzufinden war, begann für die Feuerwehren eine große Suchaktion. Schon öfter ist es vorgekommen, dass eine verunfallte Person im Schockzustand orientierungslos herumirrte. Den Fahrer unter den vorherrschenden geographischen Bedingungen zu finden gestaltete sich jedoch sehr schwierig. So wurde zur Unterstützung eine Drohne mit Wärmebildkamera des Deutschen Roten Kreuzes aus Helmstedt angefordert.

Die Polizei versuchte unterdessen den Fahrer eventuell bei sich zu Hause anzutreffen. Die Feuerwehr klemmte auch die Batterie des Fahrzeuges ab und richtete es wieder auf. Nach knapp einer Stunde konnte dann die Suchaktion abgebrochen werden. Die Mutter kam mit dem jungen Fahrer zur Einsatzstelle zurück. Dort wurde er gleich dem Rettungsdienst übergeben.



Das Feld wurde nach dem Fahrer abgesucht. Foto: privat



Es waren Kräfte der Wehren Bahrdorf, Wahrstedt und Rümmer im Einsatz sowie Rettungsdienst und Polizei.


Der Wagen wurde wieder aufgerichtet. Foto:


zur Startseite