Sie sind hier: Region >

Autofahrer mit 2,01 Promille beim Ausparken gestoppt



Autofahrer mit 2,01 Promille beim Ausparken gestoppt

Eine Zeugin hatte die Polizei auf den Mann aufmerksam gemacht.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Helmstedt. Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Trunkenheitsfahrt am heutigen Donnerstagmorgen folgenlos blieb. Gegen 9 Uhr wurde eine Funkstreifenbesatzung der Polizei am Görlitzer Platz in Helmstedt von einer Zeugin darauf aufmerksam gemacht, dass ein Autofahrer schwankend in seinen Wagen gestiegen sei. Die Beamten stoppten den Mann gerade beim Ausparken. Dies berichtet die Polizei.



Bei der Kontrolle des 60 Jahre alten Fahrers aus Helmstedt, hätten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest habe 2,01 Promille ergeben. Daraufhin hätten die Beamten den Mann mit ins Helmstedter Klinikum gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend hätten die Polizisten die Fahrerlaubnis des 60-Jährigen sichergestellt. Ihn erwarte nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.


zum Newsfeed