whatshotTopStory

Streit eskaliert: Autofahrer schlagen auf Fußgänger ein

von Robert Braumann


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

18.01.2017

Braunschweig. Rätsel gibt der Polizei nach eigenen Angaben ein Vorfall in den Mittagsstunden an der Hagenbrücke auf (gegen 13 Uhr). Autofahrer sollen einen Fußgänger geschlagen haben, vom Opfer fehlt aber jede Spur – nun werden Zeugen gesucht. 



Eine 64-jährige Frau beobachtete, wie ein Fußgänger die Straße Hagenbrücke in Höhe des Hagenmarktes überqueren wollte. Der 32-jährige Fahrer eines grünen VW Polo kam im Bereich des Überweges verkehrsbedingt mit seinem Fahrzeug zum Stehen. Aufgrund dieser Behinderung kam es zu einem lauten Streitgespräch mit dem Fußgänger.

Der 32-jährige sowie sein 33-jähriger Beifahrer stiegen nach Angaben der Zeugin aus dem Fahrzeug und schlugen mit Fäusten auf den Fußgänger ein. Anschließend entfernten sie sich mit dem Wagen Richtung Bohlweg. Das Opfer setzte seinen Weg Richtung Celler Straße fort.

Während die beiden Insassen des Wagens kurze Zeit später durch die Polizei angehalten und kontrolliert werden konnten, fehlt von dem Opfer jede Spur. Die Beschuldigten geben lediglich an, dass es zu einem Streitgespräch mit einem Passanten gekommen sei. Nähere Angaben wollen sie nicht machen.

Zur weiteren Sachverhaltsklärung bittet die Polizei Zeugen sowie das vermeintliche Opfer, sich telefonisch im Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531/476-3115 in Verbindung zu setzen.


zur Startseite