Braunschweig

Autorenlesung “Das erste Buch“ von Julia Rothenburg


Symbolbild: Andre Ehlers
Symbolbild: Andre Ehlers Foto: Andre Ehlers

Artikel teilen per:

11.04.2018

Braunschweig. In der Reihe „Das erste Buch“ stellt die junge Autorin Julia Rothenburg am Mittwoch, 18. April, um 19.30 Uhr, im Braunschweig Kolleg, Wolfenbütteler Str. 57, ihr Erstlingswerk „Koslik ist krank“ vor. Die Lesung moderiert Buchhändler Stefan Hallensleben. Der Eintritt ist frei.


Reservierungen unter der Telefonnummer 70189317. Veranstalter ist das Raabe-Haus:Literaturzentrum. Darüber informiert die Stadt in einer Pressemitteilung.

Der Roman handelt von einem etwa vierzigjährigen Volkshochschullehrer in Freiburg, der plötzlich wegen des Verdachts auf einen Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert wird. Mit den Labyrinth ahndenden Gängen und einer undurchschaubaren Choreographie von Ärzten und Pflegern erscheint ihm die Klinik wie eine Parallelwelt. Die Untersuchungen verzögern sich, und eine diffuse Unruhe ergreift von ihm Besitz; er fühlt sich wie ein Angeklagter, der vergeblich auf sein Urteil wartet.

Julia Rothenburg, wurde 1990 in Berlin geboren, sie studierte Politikwissenschaft und Soziologie in Freiburg und Berlin. 2015 erhielt sie gemeinsam mit Philipp Winkler den Retzhof-Preis für junge Literatur und war 2016 Stipendiatin der Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung.


zur Startseite