Sie sind hier: Region >

Autos rasen über Brückenbaustelle



Gifhorn

Autos rasen über Brückenbaustelle


Jeder zehnte fuhr zu schnell über die Brückenbaustelle. Symbolbild: Anke Donner
Jeder zehnte fuhr zu schnell über die Brückenbaustelle. Symbolbild: Anke Donner Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Gifhorn. Zahlreiche eilige Autofahrer wurden am Donnerstagnachmittag im Bereich der Brückenbaustelle im Zuge der Bundesstraße 4 von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Ihnen drohen nun teils empfindliche Buß- und Verwarngelder.



Seitens der Stadt Gifhorn wurde die Polizeiinspektion Gifhorn, laut eigener Aussage, aus gegebenem Anlass darum gebeten, die Geschwindigkeit auf der B 4 innerhalb der Baustelle mittels Radar zu überwachen. Insbesondere ging es um zu schnell fahrende Lastwagen.

Eine von 15 Uhr bis 16.50 Uhr durchgeführte Radarmessung in Höhe der Brücke über den Walkeweg, ergab schließlich folgendes Ergebnis:


Insgesamt gemessene Fahrzeuge: 1.130. Verstöße: 97, davon 77 im Verwarngeldbereich (bis 20 km/h zu schnell) sowie 14 im Bußgeldbereich (mehr als 20 km/h zu schnell).

Der schnellste Lkw, ein 40 Tonnen Sattellastzug, wurde mit 74 km/h, der schnellste Pkw mit 82 km/h (bei erlaubtem Tempo 50) gemessen.

Während der Messung fanden hundert Meter vor der Messstelle auf der linken Spur (im abgesperrter Bereich) mit einem Lkw-Sattelzug und einem weiteren Baustellenfahrzeug mit gelben Rundumlicht Bauarbeiten statt. Der Radarmesswagen stand 100 Meter weiter ebenfalls auf der linken abgesperrten Seite und war gut sichtbar. Die Tempomessung erfolgte ausschließlich in Fahrtrichtung Braunschweig.


zur Startseite