Sie sind hier: Region >

B 242 - Fahrbahnsanierung



Goslar

B 242 - Fahrbahnsanierung


Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt sind soweit fortgeschritten, dass die
Vollsperrung zwischen Clausthal-Zellerfeld und der Einmündung der L 515 am Montag den 7. September aufgehoben wird. Symbolfoto: Marc Angerstein
Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt sind soweit fortgeschritten, dass die Vollsperrung zwischen Clausthal-Zellerfeld und der Einmündung der L 515 am Montag den 7. September aufgehoben wird. Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Clausthal-Zellerfeld. Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt sind soweit fortgeschritten, dass die
Vollsperrung zwischen Clausthal-Zellerfeld und der Einmündung der L 515 am Montag den 7. September aufgehoben wird.

Die Restarbeiten finden danach unter halbseitiger Sperrung mit Ampelanlage statt. Gleichzeitig erfolgt mit der Freigabe des Bauabschnittes die Einrichtung der Vollsperrung im zweiten Bauabschnitt zwischen Bad Grund und der Einmündung der L 515. Aufgrund der zu geringen Fahrbahnbreiten und der engen Kurven ist auch in diesem Abschnitt eine Vollsperrung unvermeidbar. Die überörtliche Umleitung verläuft über die B242 und K37 zur B241 nach Clausthal-Zelterfeld und weiter nach Osterode. Von dort führt die Umleitung dann über die B243 und B242 nach Bad Grund. Der Gegenverkehr nutzt die Umleitung analog.

Die Vollsperrung der B242 wird voraussichtlich fünf Wochen andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind nicht gänzlich auszuschließen. Die Baukosten für beide Bauabschnitte betragen insgesamt rund 1,3 Millionen Euro. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner weiterhin um Verständnis für die erforderlichen Bauarbeiten.


zur Startseite