B244: Vollsperrung am Ortsausgang Parsau ab Freitag

Es finden Asphaltierungsarbeiten im Zuge des Radwegebaus statt.

 Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Parsau. Ab Freitag, 22. April, wird der Ortsausgang Parsau in Richtung Rühen voll gesperrt. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch in einer Pressemitteilung hin. Grund sind Arbeiten an der neu zu errichtenden Querungshilfe im Rahmen des laufenden Radwegebaus.


Lesen Sie auch: Reifen mehrerer Firmen-Anhänger zerstochen


Im Zuge der Vollsperrung wird der Asphalt im Fahrbahnbereich aufgenommen und inklusive hergestellter Verbreiterung für die Querungshilfe neu asphaltiert. Im Zeitraum der Vollsperrung soll ebenfalls die Asphaltierung des neuen Radwegs zwischen Rühen und Parsau erfolgen.

So wird umgeleitet


Die Umleitung für den Verkehr aus Richtung Wolfsburg kommend in Richtung Wittingen erfolgt über die L291 nach Tiddische, die K99 nach Bergfeld und nach Parsau zurück auf die B244 nach Wittingen. Aus Wittingen kommend erfolgt die Umleitung gegenläufig. Der Verkehr aus Grafhorst kommend kann über die K32 nach Parsau zurück auf die B244 fahren. Aus Wittingen kommend ist diese Umleitung für den Schwerlastverkehr gesperrt.

Die Arbeiten im Zuge der Vollsperrung sollen bis Mitte Mai abgeschlossen sein. Im Anschluss erfolgen noch Restarbeiten unter Einengung der Fahrbahn mit Ampelregelung. Die Radwegarbeiten hatten ursprünglich schon im Dezember abgeschlossen werden sollen. Nach Angaben der Landesbehörde hatten sich jedoch Verzögerungen durch die Witterung, bautechnische Abläufe und die Corona-Pandemie ergeben.

Rund 1,1 Millionen Euro Kosten


Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer weiterhin um Verständnis.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Verkehr