Sie sind hier: Region >

Basketball Löwen Braunschweig erhalten Lizenz für BBL-Saison 2021/22



Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig erhalten Lizenz für BBL-Saison 2021/22

Neben der ohnehin schon länger feststehenden sportlichen Qualifikation für die kommende easyCredit BBL-Saison haben die Basketball Löwen Braunschweig nun auch das „Go“ des BBL-Lizenzligaausschusses erhalten.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Neben der ohnehin schon länger feststehenden sportlichen Qualifikation für die kommende easyCredit BBL-Saison haben die Basketball Löwen Braunschweig nun auch das „Go“ des BBL-Lizenzligaausschusses erhalten. Der hat dem Braunschweiger Basketball-Bundesligisten ebenso wie 17 weiteren Clubs die Lizenz für die Saison 2021/22 erteilt. 13 Vereine erhalten die Lizenz ohne Auflage, bei fünf Clubs erfolgt die Lizenzerteilung mit Auflagen und/oder auflösenden Bedingungen. Zu diesen fünf Bundesligisten zählen auch die Basketball Löwen, deren Lizenzerteilung an eine Auflage geknüpft ist. Dies teilen die Basketball Löwen in einer Pressemitteilung mit.



Basketball Löwen-Geschäftsführer Nils Mittmann: „Das vergangene Jahr war sicherlich alles andere als gewöhnlich und sehr herausfordernd. Deshalb freuen wir uns sehr darüber, die Lizenz für die kommende easyCredit BBL-Saison erhalten zu haben und blicken dieser, trotz sicherlich weiterer zu erwartenden Hürden, mit viel Vorfreude und Optimismus entgegen. Die Lizenzerteilung ist ein Zeichen dafür, dass wir unsere Arbeit am Standort Braunschweig trotz aller Widrigkeiten gut gemacht haben und dabei hat uns die bemerkenswerte Unterstützung unserer Partner enorm geholfen. Die Auflage, die wir zu erfüllen haben, ist eine weitere Herausforderung, sollte von uns aber innerhalb der vorgegebenen Frist erfüllt werden können. Wir bauen weiterhin auf die breite Unterstützung unserer Region.“

Wie die easyCredit BBL mitteilte, wären der Bewertung intensive Prüfungen der Lizenzierungsunterlagen durch den BBL-Gutachterausschuss (finanzielle Situation der Clubs) und der Liga selbst (formale Rahmenbedingungen und Nachwuchsarbeit) vorausgegangen. In einem Fall sei der Prüfungsprozess noch nicht abgeschlossen. Derzeit sei laut BBL aber davon auszugehen, dass voraussichtlich alle 19 Anträge, darunter auch der Antrag des Zweitligisten MLP Academics Heidelberg, positiv beschieden werden. Das endgültige Ergebnis werde der BBL-Lizenzligaausschuss spätestens Anfang Juni 2021 bekannt geben können.


zur Startseite